Letzte Aktualisierung: um 20:38 Uhr
Partner von  

Wegen Corona-Krise

Air New Zealand verschiebt Nonstopflüge nach New York

Die Fluggesellschaft plante als Ersatz ihrer Paradestrecke Auckland - Los Angeles - London künftig nach New York zu fliegen. Doch die Corona-Krsie macht Air New Zealand einen Strich durch die Rechnung.

Air New Zealand

Boeing 777-200 von Air New Zealand: Die Airline fliegt erst später nach New York.

Eigentlich wollte Air New Zealand ihre traditionsreiche Verbindung zwischen Los Angeles und London im Oktober stoppen. Jetzt hat ihr die Corona-Krise in vorzeitiges Ende gebracht. Die Fluggesellschaft nimmt die Flüge auf der seit 1994 bedienten Strecke nicht mehr auf, wie sie am Freitag (24. April) bekannt gab. Zugleich gibt sie Auckland – Buenos Aires (bedient seit 2015) schon jetzt auf und nicht erst Ende Juni.

Die nationale Fluggesellschaft des Inselstaates stoppt nicht nur zwei internationale Routen, sondern verschiebt auch den Start ihrer neuen Paradestrecke. Die Flüge zwischen Auckland und New York sollten eigentlich am 29. Oktober starten. Nun wird die Aufnahme der Strecke erst «spät in 2021» sein, wie Air New Zealand weiter bekannt gibt. «Es ist zutiefst enttäuschend. Unsere Mitarbeiter haben über die Jahre hinweg hartnäckig daran gearbeitet, diese Märkte aufzubauen, und die Begeisterung für unseren Nonstopflug nach New York wuchs» kommentiert Netzwerk-Chef Nick Judd.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.