Letzte Aktualisierung: um 0:04 Uhr
Partner von  

Flottenerweiterung

Air Macau fliegt mit Airbus A320 Neo

Neue Betreiberin des neuen Jets: Air Macau erhält drei Airbus A320 Neo.

Airbus

A320 Neo: Bald für Air Macau unterwegs.

Air Macau fliegt schon jetzt mit einer reinen Airbus-Flotte. Und die Airline aus der Sonderverwaltungszone der Volksrepublik China bleibt dem europäischen Flugzeugbauer treu. Drei Airbus A320 Neo werden im Jahr 2019 zur Flotte der Fluggesellschaft stoßen. Sie kommen von der chinesischen Leasingfirma BOC Aviation. Die Flugzeuge werden mit Triebwerken von Pratt & Whitney ausgestattet. Das könnte einen weiteren Vertrauensbeweis bedeuten, dass die Probleme mit den Motoren langsam abnehmen.

Seit der Einführung des neuen Jets kämpfte der Triebwerkshersteller immer wieder mit Rückschlägen. Zuerst gab es Softwaremängel, die zu langen Aufstartzeiten führten, dann tauchen massiv verfrühte Verschleißerscheinungen auf. Danach kam es zu mehreren Fällen in denen sich die Motoren im Abflug abgeschaltet haben. Inzwischen heißt es aber, dass man die Probleme in den Griff bekommen habe. Bisher besteht die Flotte von Air Macau aus 18 Flugzeugen vom Typ A319 und A320.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.