Letzte Aktualisierung: 21:00 Uhr

Neue Bemalung

Air Europa ist jetzt blau

Die spanische Fluggesellschaft will sich erneuern. Dazu verändert sie nun auch ihren Auftritt. Bei der Transformation und Expansion könnte vielleicht bald die neue chinesische Aktionärin HNA Group helfen.

Modernität, Effizienz, Effektivität und Qualität – das will Air Europa ausstrahlen. Und deshalb gibt sich die spanische Fluggesellschaft ein neues Erscheinungsbild. Statt Weiß und Rot ist nun Blau die vorherrschende Farbe. Der Schriftzug wird moderner und feiner. «Heutzutage erweist sich das Auftreten eines Unternehmens als entscheidend. Aus diesem Grund war es logisch, unseres zu aktualisieren», sagt Geschäftsführer María José Hidalgo. Als erste Maschine fliegt ab heute eine Embraer E195 mit der neuen Bemalung durch Europa.

Der neue Auftritt am Boden, im Netz und auf den Flugzeugen soll nur Ausgangspunkt einer ganzen Reihe von Änderungen sein. Air Europa will sich von Grund auf erneuern. So wurden und werden zahlreiche neue Routen nach Lateinamerika eröffnet und soll auch das Bordprodukt verbessert werden. Die Auffrischung gilt zudem auch für die Flotte. Bereits heute besitzt die Airline einen Dreamliner. Weitere 7 Boeing 787-8 und 14 787-9 kommen in den kommenden Jahren hinzu. Heute nennen die Spanier eine Flotte von 55 Flugzeugen ihr Eigen. Damit steuern sie 57 Ziele in 23 Ländern an.

Chinesen kaufen sich bei Air Europa ein

Kürzlich gab Firmengründer Hidalgo bekannt, 48 Prozent der Aktien seiner Holding Globalia an die chinesische HNA Group zu verkaufen, zu der auch Hainan Airlines gehört. Sie besitzt bereits 48 Prozent an der französischen Aigle Azur. HNA darf gemäß europäischen Gesetzen höchstens 49,9 Prozent einer Airline kontrollieren. Noch muss die Transaktion mit Globalia/Air Europa von allen Beteiligten und Behörden abgesegnet werden.

Schön, dass Sie hier sind. Unsere erfahrenen Journalisten bieten Ihnen 365 Tage pro Jahr Nachrichten und Hintergründe. Gratis. Das wird so bleiben. Um unser Angebot weiter zu verbessern, haben wir ein Vielleser-Programm gestartet. Damit finanzieren wir aufwendige Recherchen und die Umsetzung neuer Ideen. Ihr Beitritt hilft, den unabhängigen Luftfahrtjournalismus zu stärken. Und nebenher profitieren auch Sie. Jetzt Mitglied werden!



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem oder beleidigendem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.