Letzte Aktualisierung: 12:15 Uhr

Umschichtung

Air Dolomiti erbt Embraer von Lufthansa Cityline

Für ihre Expansion bekommt Air Dolomiti 14 Embraer E190 und E195 von Lufthansa Cityline. Ob die Flotte der deutschen Zubringerairline wieder aufgestockt wird, ist noch offen.

Lufthansa

Embraer E195 von Cityline: Künftig für Air Dolomiti unterwegs.

Air Dolomiti baut kräftig aus. Lufthansa investiert 100 Millionen Euro in ihre italienische Tochter. Damit kann die Regionalairline in den kommenden vier Jahren unter anderem ihre Flotte mehr als verdoppeln – von zwölf auf 26 Flugzeuge.

Neue Flieger bekommt Air Dolomiti aber im Rahmen der Expansion nicht. Lufthansa verschiebt vielmehr Flugzeuge innerhalb des Konzerns. Lufthansa Cityline gibt alle ihre neun Embraer E190 und fünf E195 an die italienische Schwester ab. Die 14 Jets sind rund neun Jahre alt.

Cityline gab mehrmals Embraer-Jets ab

Neu ist das Vorgehen nicht. Lufthansa Cityline hat vor drei Jahren schon 17 Embraer E195 an Austrian Airlines übergeben und 2017 und 2018 auch schon zwei E195 an Air Dolomiti. Bei der deutschen Zubringerairline sind die Embraer aufgrund von Abmachungen mit der Pilotengewerkschaft teurer im Betrieb.

Nach dieser Transaktion besitzt Cityline nur noch 35 Bombardier CRJ900. Wie es mit der Flotte bei der Tochter weitergeht, ist noch offen. «Das hängt vom Ergebnis laufender Tarifverhandlungen ab», so ein Lufthansa-Sprecher.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem oder beleidigendem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.