Letzte Aktualisierung: 13:39 Uhr

Winterpause

Air China stoppt Flüge nach Nordkorea

Die einzige ausländische Fluglinie, die regelmäßig nach Nordkorea fliegt, reduziert ihr Angebot. Air China streicht im Winter Pjöngjang aus dem Streckennetz. Dann fliegt nur noch Air Koryo.

byeangel/Flickr/CC

B737-700 von Air China: Linienflüge nach Pjöngjang bald nur noch im Sommer

Das isolierte Nordkorea wird in diesem Winter noch ein bisschen isolierter. Air China suspendiert ihre Flüge in die Hauptstadt Pjöngjang zwischen dem 12. November 2016 und dem 25. März 2017. Damit stellt die Fluglinie auf Sommerbetrieb um.

Bisher hat Air China Pjöngjang auch im Winter zwei Mal wöchentlich angeflogen. Auf der Strecke setzen die Chinesen eine Boeing 737-700 ein. Zu den Gründen für den geänderten Flugplan machte das Star-Alliance-Mitglied keine Angaben.

Air Koryo mit vier Destinationen im Ausland

Mit der Änderung bei Air China hält künftig nur noch der nordkoreanische Betreiber Air Koryo einen ganzjährigen Linienbetrieb ins abgeschiedene Land aufrecht. Er fliegt regelmäßig zwischen Pjöngjang und den drei chinesischen Städten Peking, Shanghai und Shenyang, sowie dem russischen Wladiwostok.

Die Civil Aviation Administration of China hatte kürzlich Air Koryo mit Auflagen versehen. Sie verlangt von der Fluggesellschaft, Wartung und Training sowie die Kommunikation mit der Flugsicherung zu verbessern. Auch der Umgang mit geplatzten Reifen, Triebwerksbränden, Druckverlusten und Kollisions-Warnungen müsse besser geübt werden, so die Behörde.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem oder beleidigendem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.