Letzte Aktualisierung: um 21:04 Uhr

Neuer Investor

Air Burkina möchte Airbus A220

Ein neuer Investor ermöglicht es der Nationalairline Burkina Fasos, neue Flugzeuge zu kaufen. Jets von Airbus und Embraer Flieger sollen die Flotte von Air Burkina ergänzen.

Air Burkina

Embraer von Air Burkina: Schon bald soll die Flotte um neun Flugzeuge wachsen.

Ein schier unglaublicher Deal kommt zustande. Die Regierung von Burkina Faso kündigte vergangenen Oktober eine Partnerschaft mit der amerikanischen Gruppe African Global Developement an. Teil davon ist eine Finanzspritze von 452 Millionen Dollar für die Nationalairline, die nun bestätigt wurde. Der Betrag ist höher als der aktuelle Flottenwert von Air Burkina.

Welche Flugzeuge mit dem Geld gekauft werden, ist inzwischen auch entschieden. Vier Airbus A220-300, drei Embraer ERJ145 sowie drei Cessna Grand Caravans sollen spätestens im Juli 2022 für Air Burkina abheben. Bisher besteht die Flotte von Air Burkina aus zwei Embraer E175.

Hangar und Akademie für Air Burkina

Mit den neuen Flugzeugen will die Investmentgruppe aus den USA den Luftverkehr in Burkina Faso ausbauen und mittelfristig auch nach Europa fliegen. Von den Geldern wird in Burkina Faso auch ein Hangar zur Wartung der Flugzeuge von Air Burkina gebaut, auch eine Pilotenakademie wird errichtet.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.