Letzte Aktualisierung: um 12:55 Uhr
Partner von  

Xiamen: Mit Boeing 787 nach Europa

Die chinesische Fluggesellschaft will künftig nach Europa und in die USA fliegen. Dafür bekommt sie nun definitiv den neuen Langstreckenflieger von Boeing.

Boeing

Dreamliner von Xiamen: Neue Destinationen im Visier.

In einem Jahr schon soll die erste neue Maschine an der Basis am Flughafen Xiamen Gaoqi International eintreffen. Weitere fünf Dreamliner werden dann zwischen Oktober 2014 und September 2015 folgen. Xiamen-Airlines-Mutter China Southern hatte 2011 mit Boeing eine Absichtserklärung zum Kauf der Langstreckenflugzeuge für die Tochter unterzeichnet. Bislang fehlte aber das Okay der Regierung zum Einkauf. Das sei nun diese Woche eingetroffen, so eine Quelle gegenüber der Nachrichtenagentur Reuters.

Xiamen Airlines bestätigte dies nun. Die Order sei nun definitiv. Das Mitglied in der Allianz Skyteam rund um Air France, Delta und KLM hat bereits große Pläne mit den neuen Dreamlinern. Bislang fliegt sie nur an Ziele im Südosten Chinas und an ausgewählte Destinationen in Südostasien. Künftig will die Fluglinie auch Ziele in Europa und in den USA bedienen. Dafür reicht die heutige Flotte nicht aus. Xiamen besitzt heute 15 Boeing 737-700, 73 737-800 und sechs 757-200.

Flotte wird massiv vergrößert

Die Fluggesellschaft wurde 1984 als Gemeinschaftsunternehmen zwischen der Aufsichtsbehörde Civil Aviation Administration of China und der Regierung der Provinz Fujian gegründet. Heute gehört sie zu 51 Prozent China Southern Airlines, der größten Airline des Landes. Xiamen will die Flotte bis 2015 auf rund 150 Flugzeuge erweitern.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.