Letzte Aktualisierung: um 20:20 Uhr
Partner von  

Flüge nach London Gatwick

Westjet startet große Europa-Offensive

Die kanadische Billigairline startet kommendes Jahr Flüge nach London Gatwick - und das gleich von sechs kanadischen Städten aus. Damit greift Westjet Air Canada an.

Schon lange wurde Westjet der Heimmarkt zu klein. Die Billigairline fliegt darum von Kanada aus diverse Ziele in der Karibik an. Und auch den ersten Schritt nach Europa hat sie schon gemacht. Westjet bedient während der Sommermonate von Halifax aus Glasgow und von St. Johns aus Dublin. Dabei setzt sie Boeing 737 ein, die seit jeher das Rückgrat der Flotte bilden.

Schon länger will das Unternehmen aber mehr. Westjet kündigte vergangenen April an, sich vier Boeing 767 für Langstreckenflüge anzuschaffen. Mit den Flugzeugen mit je 262 Sitzplätzen wird die Fluglinie im Winter unter anderem die Strecke Vancouver – Hawaii und Toronto – Montego Bay auf Jamaika bedienen. Doch dabei bleibt es nicht. Kommendes Jahr startet Westjet die große Offensive nach Europa.

Westjet fliegt täglich von Toronto nach London

Offiziell will Westjet darüber zwar erst noch informieren. Doch die Airline schaltete die neue Destination bereits im System auf, wie das Fachportal Airline Route entdeckte. Ab Mai 2016 werden die Kanadier direkt nach London Gatwick fliegen. Von Calgary aus wird die britische Hauptstadt dann gleich fünf Mal pro Woche angeflogen, von Edmonton aus zwei Mal pro Woche, von Toronto aus täglich, von Vancouver aus sechs Mal pro Woche und von Winnipeg aus ein Mal wöchentlich. Zudem wird Gatwick von Westjet auch von St. Johns aus täglich bedient werden, da aber mit einer Boeing 737.

Mit dem Vorstoß nach London greift Westjet Air Canada weiter an. Zuerst beschränkte sich die Konkurrenz auf populäre Inlandsrouten, später auch auf regionale Strecken, die von der später gegründeten Tochter Encore bedient werden. Nun dringt Westjet weiter nach Europa vor und gräbt so Air Canada bei den Urlaubsreisenden Wasser ab. London ist die von Kanadiern am meisten besuchte Stadt außerhalb Nordamerikas.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.