Letzte Aktualisierung: um 11:24 Uhr
Partner von  

Markenstreit mit WDL Aviation

Fliegt hier die alte Austrian wieder?

Die deutsche WDL Aviation hat ihre Flieger umlackiert. Das Logo ähnelt dem alten von Austrian Airlines. In Wien prüft man daher eine Klage.

WDL Aviation

BAE 146 von WDL Aviation: Sieht ein wenig aus wie Austrian Airlines früher.

Seit einigen Wochen sind die Flieger des deutschen Wet-Lease-Spezialisten WDL Aviation in neuem Kleid unterwegs. Auf dem Leitwerk der BAE 146 prangt jetzt das Logo des neuen Besitzers Zeitfracht. Das Berliner Logistikunternehmen hatte die Fluggesellschaft im Oktober 2017 übernommen. Das Problem dabei: Das Zeitfracht-Emblem ähnelt stark dem ehemaligen Logo von Austrian Airlines.

Die österreichische Fluggesellschaft prüft darum rechtliche Schritte. «Die Bildmarke des roten AUA-Pfeils ist durch Eintragung in das Markenregister rechtlich geschützt und ist nach wie vor in Verwendung. Derzeit wird von uns geprüft, ob in der Nutzung durch WDL Aviation eine Markenrechtsverletzung vorliegt, um gegebenenfalls Maßnahmen zu ergreifen», erklärt eine Sprecherin dem Fachportal Austrian Aviation. Bei Zeitfracht gibt man sich gelassen. Man verwende das Logo schon seit vielen Jahren. Und bisher sei auch keine Beanstandung eingegangen.


Das alte AUA-Logo.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem oder beleidigendem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.