Letzte Aktualisierung: um 9:18 Uhr
Partner von  

EU-Strategie

Wasserstoff soll Luftfahrt grüner machen

Wasserstoff-Antriebe sollen die Luftfahrt weniger umweltschädlich machen. Jetzt will die EU die Entwicklung der Technologie im großen Stil vorantreiben.

aeroTELEGRAPH

Flugzeug im Landeanflug: Was treibt es in Zukunft an?

Frankreich gab im Juni das Ziel aus, Wasserstoff-Antriebe für Helikopter und Flugzeuge zu entwickeln. Am Mittwoch (8. Juli) hat auch die Europäische Kommission eine Wasserstoff-Strategie beschlossen, die dazu beitragen soll, Europa bis 2050 klimaneutral zu machen.

«Vorrangiges Ziel ist die Entwicklung von erneuerbarem Wasserstoff, der hauptsächlich mithilfe von Wind- und Sonnenenergie erzeugt wird», so die Kommission. Allerdings seien auch andere Formen CO2-armen Wasserstoffs erforderlich. Alleine bis 2024 will die EU die Erzeugung von bis zu eine Million Tonnen erneuerbarem Wasserstoff unterstützen.

Ausgangsstoff für synthetisches Kerosin

Bis 2050 sollen die Technologien für erneuerbaren Wasserstoff ausgereift sein. In großem Maßstab sollen sie dann in allen Bereichen zum Einsatz kommen, in denen die Ablösung von fossilen Treibstoffen schwierig ist. Dazu gehört auch die Luftfahrt.

So hält die Kommission fest: «Langfristig kann Wasserstoff als Ausgangsstoff für die Herstellung von flüssigem synthetischem Kerosin und anderen synthetischen Kraftstoffen auch zu einer Option für die Dekarbonisierung des Luft- und Seeverkehrs werden.»



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.