Letzte Aktualisierung: um 9:23 Uhr

Drohende Insolvenz

Wartungsfirma setzt zwei ATR 72 von CSA fest

Czech Airlines Technics geht gegen Czech Airlines vor: Die staatliche Wartungsfirma hat zwei Flieger der privaten Fluglinie festgesetzt. Jetzt hagelt es Vorwürfe.

Tis MeyerPlanepics.org

ATR 72 von CSA: Zwei liegen jetzt an der Kette.

Sie heißen ähnlich und haben eine gemeinsame Vergangenheit, gehören aber unterschiedlichen Eigentümern. Czech Airlines Technics CSAT ist ein Tochterunternehmen des staatlich betriebenen Flughafens Prag. Czech Airlines CSA ist Teil der privaten Smartwings Group. Jetzt liegen sie im Streit.

Die Wartungsfirma will nicht länger auf ihr Geld warten. Sie hat deshalb zwei ATR 72 von Czech Airlines CSA festgesetzt. Czech Airlines Technics erklärt, aufgrund ausstehender Verbindlichkeiten für Wartung und andere Dienstleistungen habe man nach sorgfältiger Prüfung beschlossen, die beiden Turbopropflieger  einzubehalten.

Flieger gehören gar nicht CSA

Eines der Flugzeuge sei sowieso bereits geparkt und nicht in Betrieb gewesen, so die Firma gegenüber dem Nachrichtenportal Zdopravy. Man habe das CSA-Management informiert und ihm Lösungsvorschläge unterbreitet. Zudem verweist die Wartungsfirma darauf, dass die Smartwings-Gruppe derzeit viele ungenutzte Flieger habe und daher auch den Ausfall der beiden ATR 72 kompensieren könne.

Die beiden Flugzeuge gehören dem Bericht zufolge auch gar nicht CSA. Demnach könnte es sich um zwei der drei ATR 72 handeln, welche die Fluglinie von ASL Aviation geleast hat. Smartwings reagiert dagegen erbost auf den Schritt gegen ihre Tochter. Eine Sprecherin erklärt, die Festsetzung der Flugzeuge sei illegal.

CSA droht die Insolvenz

Die Festsetzung verstoße gegen Regeln des außerordentlichen Moratoriums, unter dem sich die Airlines gerade befinden, so Smartwings weiter. Dieses Moratorium ist eine Art Gläubigerschutz anlässlich der Corona-Krise. Czech Airlines Technics sieht dagegen keinen Verstoß gegen die Regeln des Moratoriums.

Weiterhin kritisiert Smartwings, dass die Flugzeuge ohne Vorwarnung festgesetzt worden seien. Dadurch hätte CSA Flüge streichen müssen und auch Fluggäste würden unter dem Schritt leiden. Die Sprecherin sagte, die staatliche Czech Airlines Technics ziele auf die Liquidierung von CSA ab. Auch das bestreitet die Wartungsfirma. Smartwings hatte bereits einem Tag vor dem Vorfall erklärt, CSA brauche Staatshilfe, um nicht pleite zu gehen



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.