Letzte Aktualisierung: 12:24 Uhr

Vietnam

Vietjet holt sich weitere Airbus A321 Neo

Vietnams größte private Fluggesellschaft nimmt sechs weitere A321 Neo in die Flotte auf. Zusätzlich macht sie einen Triebwerksbauer glücklich.

Airbus

Vietjet: Größte Privatairline Vietnams.

Vietjet nimmt sechs zusätzliche A321 Neos in die Flotte auf. Die private Fluggesellschaft wird die neuen Flieger umgehend an die Leasinggesellschaft Gecas verkaufen und gleich wieder von ihr leasen. Im Jargon spricht man von einer Sale-and-leaseback-Transaktion. Vietjet hatte bereits früher 73 Exemplare der A320-Neo-Familie geordert.

Während eines Staatsbesuchs von Generalsekretär Nguyen Phu Trong in Frankreich wurde ein weiterer Deal bekannt gegeben. Mit dem Triebwerksbauer CFM International schloß Vietjet einen Vertrag zum Kauf und zum Unterhalt von Triebwerken ab. Safran wird Vietjet 321 Triebwerke liefern und warten. 7,3 Milliarden Dollar gibt die Fluglinie für die beiden Deals aus. Sie betreibt derzeit eine Flotte von 56 A320 und A321.

Schön, dass Sie hier sind. Unsere erfahrenen Journalisten bieten Ihnen 365 Tage pro Jahr Nachrichten und Hintergründe. Gratis. Das wird so bleiben. Um unser Angebot weiter zu verbessern, haben wir ein Vielleser-Programm gestartet. Damit finanzieren wir aufwendige Recherchen und die Umsetzung neuer Ideen. Ihr Beitritt hilft, den unabhängigen Luftfahrtjournalismus zu stärken. Und nebenher profitieren auch Sie. Jetzt Mitglied werden!



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem oder beleidigendem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.