Letzte Aktualisierung: um 8:41 Uhr
Partner von  

Stewardess Vesna Vulovic

Die Frau, die vom Himmel fiel

Vesna Vulovic wurde als Flugbegleiterin weltebrühmt. Sie überlebte 1972 als junge Frau einen Absturz einer DC-9 aus angeblich 10 Kilometern Höhe. Nun ist sie verstorben.

JAT

Vesna Vulovic: In Jugoslawien wurde sie nach ihrem Rekordsturz zum Star.

Sie sei wie eine Katze, sagte Vesna Vulovic einmal. «Ich habe neun Leben.» Das erste verbrauchte sie am 26. Januar 1972. Die Serbin war damals 22-jährig und Flugbegleiterin der jugoslawischen Fluggesellschaft JAT. Am schicksalhaften Tag war sie auf Flug JU367 von Stockholm via Kopenhagen nach Zagreb und weiter nach Belgrad eingeteilt. An Bord befanden sich 23 Passagiere und 5 Besatzungsmitglieder. Alle starben damals, außer Vulovic.

Die McDonnell Douglas DC-9-32 kam auf dem Flug von Dänemark nach Jugoslawien nie am Zielort an. Sie stürzte kurz nach dem Überflug des sächsischen Hermsdorf nach einer Explosion an Bord ab. Die Wrackteile wurden in der Nähe des tschechischen Dorfes Srbská Kamenice gefunden. Und mit Stewardess Vulovic entdeckten die Rettungskräfte auch eine Überlebende.

Brüche am ganzen Körper

Vulovic war von einem Speisentransportwagen eingeklemmt und so gegen die Rückwand gedrückt worden. Dadurch wurde sie beim Absturz aus 10.050 Metern Höhe nicht aus dem auseinander gebrochenen Rumpf gesogen. Die Absturzstelle in einem stark bewaldeten und tief verschneiten Gebiet, hat den Aufprall wohl verlangsamt, so die Theorie der tschechischen Ermittler. Sie folgerten, dass eine Bombe von kroatischen Extremisten im vorderen Gepäckraum explodiert sei und die DC-9 zum Absturz gebracht habe.

Die junge Frau lag nach dem Unglück 27 Tage lang im Koma. Vulovic hatte sich den Schädel, beide Beine, das Becken und diverse Rippen gebrochen. Zuerst war sie denn auch von der Hüfte an gelähmt. Sie erholte sich aber und arbeitete weiter für JAT – am Boden. An den Unfall erinnert sie sich aber nicht mehr.

Oder war es ein Abschuss?

In ihrer Heimat wurde Vulovic durch das Wunder zum Star. Das nutzte sie auch, um politisch Einfluss zu nehmen. 1990 wurde sie aber bei JAT genau deswegen entlassen. Sie hatte sich gegen die Regierung von Slobodan Milosevic engagiert. Am 23. Dezember hat sie ihr neuntes Leben verloren – sie ist sie in Belgrad verstorben.

Immer wieder wurden Zweifel an der schier unglaublichen Geschichte laut. 2009 behauptete ein deutscher Radiobericht, das Ganze sei eine Erfindung der tschechoslowakischen Staatssicherheit gewesen. Die Maschine sei versehentlich von der Luftwaffe abgeschossen worden. Die DC-9 sei bei einem notfallmäßigen Sinkflug über ein militärisches Sperrgebiet geflogen. Um das zu vertuschen, sei die Bombe erfunden worden.

Vulovic dementierte

Doch es gibt auch Zweifel am Zweifel. Vulovic selber tut die Abschuss-These als «Hirngespinst» ab und behauptet, es habe keinen Sinkflug gegeben. Auch Experten glauben, dass es viel zu viele Mitwisser bei einem versehentlichen Abschuss gegeben hätte, die inzwischen längst geredet hätten.

Download: Zusammenfassung des offiziellen Untersuchungsberichts (in Englisch).



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.