Letzte Aktualisierung: um 21:54 Uhr
Partner von  

Berichte

Verbindet Air Vallée Düsseldorf mit Libyen?

Die italienische Air Vallée plant laut einem Bericht Passagierflüge zwischen Europa und Libyen. Dabei darf die Fluggesellschaft derzeit in der Heimat gar nicht starten.

Air Vallée

Flugzeug von Air Vallée: Derzeit müssen die Maschinen am Boden bleiben.

Vor sieben Monaten fielen Flüge von Air Vallée aus, nachdem der Leasinggeber zuvor die Blockierung der Flugzeuge der italienischen Regional-Airline verlangt hatte. Grund waren angeblich nicht bezahlte Rechnungen. Airline-Chef Gianluca Pellino sprach von einem Missverständnis. Doch die nationale Aufsichtsbehörde Ente Nazionale per l’Aviazione Civile (Enac) entzog Air Vallée die Lizenz – bereits zum dritten Mal nach 2009 und 2013.

Doch all das hält die Airline offenbar nicht davon ab, weiter große Pläne zu schmieden. Wie die italienische Nachrichtenagentur Ansa berichtet, plant die Fluggesellschaft – während sie darauf wartet, erneut eine Lizenz zu erhalten – eine Verbindung zwischen Rom Fiumicino und der libyschen Hauptstadt Tripolis. Demnach soll Air Vallée mit Hilfe des Präsidenten der italienisch-libyschen Handelskammer ein Abkommen mit einem Unternehmen namens Aral Sea aus Tripolis geschlossen haben, zu dem sich aber keine weiteren Informationen finden.

Düsseldorf, Paris und Manchester

Die Handelskammer selbst wird auf ihrer Webseite noch konkreter: Der Direktflug soll 1 Stunde und 40 Minuten dauern und hin und zurück rund 650 Euro kosten. Geplant sind demnach sechs Verbindungen pro Woche mit einem gecharterten Jet, der 180 Passagiere fasst. Die Genehmigungen der Außenministerien beider Länder liegen angeblich vor. Darüber hinaus seien auch Verbindungen von Düsseldorf, Paris und Manchester nach Tripolis geplant.

Der Hinweis auf einen Jet, also ein Flugzeug mit Düsenantrieb, deutet auf einen Kurswechsel bei Air Vallée hin, die zuletzt mit der Turboprop-Maschine Fokker 50 unterwegs war. Auf der Webseite der Handelskammer ist außerdem eine weitere vermeintliche Neuerung zu sehen: ein Air-Vallée-Schriftzug in Verbindung mit einem Logo, das einen Bärenkopf vor einer Bergkulisse zeigt.

«Lage im ganzen Land extrem unübersichtlich»

Dabei handelte es sich nicht um das bisherige Air-Vallée-Logo. Aber vielleicht um ein neues? Aufklären könnte sich das am 1. Dezember. Dann soll laut der Handelskammer die brachliegende Webseite der Airline in neuem Glanz erstrahlen und die Tickets in den Verkauf bringen.

Sollte sich der Plan als wahr erweisen und dann auch noch gelingen, wäre es der einzige Nonstop-Linienflug zwischen Libyen und Europa. Grund ist die Sicherheitslage im Land: Das deutsche Auswärtige Amt warnt vor Reisen nach Libyen. «Deutsche, die sich gegebenenfalls dort noch aufhalten, werden zur sofortigen Ausreise aufgerufen», heißt es. «Die Lage im ganzen Land ist extrem unübersichtlich und unsicher.»



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.