Letzte Aktualisierung: um 13:09 Uhr

Nach der Notlandung

Ural Airlines macht Airbus A320 bereit für Start vom Weizenfeld

Die russische Fluglinie will es wagen: Der notgelandete Airbus A320 soll ab dem Weizenfeld starten. Die Triebwerke seien noch intakt, so Ural Airlines.

Luftaufnahmen zeigen, was für ein Glück die Crew des Airbus A320 von Ural Airlines im Unglück hatte. Das Flugzeug mit dem Kennzeichen RA-73805 musste am 12. September notlanden – und tat das auf einem Weizenfeld, das von der Form her sehr an eine Landebahn erinnert. Jetzt soll es auch zur Startbahn werden.

Ural Airlines hat in einer Mitteilung bestätigt, dass sie den A320 als flugfähig erachtet. Boroskopische Untersuchungen hätten ergeben, dass die Triebwerke intakt seien. Inzwischen habe man sie auch von Spreu gereinigt und danach noch einmal gründlich inspiziert. Jetzt untersuche man noch einmal gründlich die Struktur des Rumpfes.

Sitze werden ausgebaut

Was den Abflug vom Feld angeht, zieht Ural Airlines laut der Mitteilung mehrere Möglichkeiten in Betracht. Man werde wohl eine Hebebühne oder ähnliche Vorrichtungen benötigen, um das Fahrwerk korrekt auszufahren und zu reparieren. Außerdem werde man wohl Sitze ausbauen, um das Gewicht des Fliegers beim Start zu reduzieren und das Abheben zu erleichtern.

Bis es so weit ist, dürfte aber noch etwas Zeit vergehen. Über den Zeitpunkt des Abflugs gibt Ural Airlines noch keine Details bekannt. Doch es wird allgemein angenommen, dass ein Start erst dann möglich ist, wenn der Boden durch Frost hart wird. Allzu lange dürfte das in der Region nicht mehr dauern.

Bis dahin hat die Airline einen Zaun um das Flugzeug errichtet. Auch weitere Maßnahmen, die man auch sonst bei längeren Parkzeiten vornimmt, hat Ural Airlines eingeleitet, so die Abdeckung heikler Teile. Schon zuvor wurden Sicherheitsleute zum Flieger gestellt, damit Diebe keine Ersatzteile klauen.

Sechs Kilometer lang, bis zu 150 Meter breit

Das Feld, ab dem der A320 wieder abheben soll, ist rund sechs Kilometer lang und zwischen 100 und 150 Meter breit. Allerdings steht in der Mitte eine Baumansammlung, dadurch wird es faktisch in zwei Teile geteilt.

In der oben stehenden Bildergalerie sehen Sie Bilder von den Arbeiten am gestrandeten Airbus A320 von Ural Airlines. Ein Klick aufs Bild öffnet die Galerie im Großformat.