Letzte Aktualisierung: um 14:11 Uhr
Partner von  

Joint Venture

UPS verstärkt sich in China

Der amerikanische Kurier- und Logistikriese UPS legt sein Geschäft für Sendungen zwischen den USA und China mit der chinesischen SF Express zusammen.

UPS

Boeing 747-8 von UPS: Der Konzern will in der Luftfracht weiter wachsen.

Die Vereinigten Staaten und China sind zwei der weltgrößten Handelsnationen. Güter im Wert von Hunderten Milliarden Dollar werden zwischen den beiden Ländern ausgetauscht. Davon wollen die beiden Logisitikkonzerne SF Holdings mit ihrer Tochter SF Express (China) und UPS (USA) vermehrt profitieren. Sie gründen dazu ein Joint Venture, das zuerst alle Sendungen zwischen China und den USA umfasst, wie sie nun mitteilen. Später soll es auf weitere Destinationen ausgeweitet werden.

SF Express ist Marktführer in der Volksrepublik. UPS Airlines führt wöchentlich rund 200 Flüge von und nach China durch. Der amerikanische Konzern betreibt eine Flotte von 237 Flugzeugen, darunter Boeing 747, 757 und 767 sowie McDonnell Douglas MD-11 und Airbus A300. SF Airlines besitzt 36 Flugzeuge des Typs Boeing 737, 757 und 767.

 



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.