Letzte Aktualisierung: um 19:57 Uhr

Overture

United will bis zu 50 Überschalljets von Boom

Großerfolg für den Entwickler von Überschalljets: United möchte bis zu 50 der Overture-Jets von Boom Supersonic kaufen.

Einst sprach das kalifornische Unternehmen von 76 Vorbestellungen. Zuletzt wies Boom Supersonic aber nur noch zwei Kunden mit Absichtserklärungen für insgesamt 30 Flugzeuge aus. Japan Airlines möchte 20 Exemplare des Überschalljets Overture, Virgin Galactic möchte zehn.

Jetzt aber hat Boom einen neuen, großen Kunden für sich gewonnen. United Airlines unterzeichnete eine Absichtserklärung zum Kauf von 15 Overture-Überschalljets, wie die Fluggesellschaft am Donnerstag (3. Juni) bekannt gab. Sie werde umgesetzt, wenn das neue Flugzeug «die anspruchsvollen Sicherheits-, Betriebs- und Nachhaltigkeitsanforderungen erfülle», erklärt sie. Zudem sicherte sich United eine Option auf 35 weitere Overture.

Ziele in der halben Zeit erreichen

Eine der Voraussetzungen von United ist, dass die Boom Overture vollständig mit nachhaltigem Treibstoff betrieben werden kann. So werde sie «voraussichtlich das erste große Verkehrsflugzeug, das vom ersten Tag an kohlenstofffrei ist», so die Fluggesellschaft. Zu den noch zu lösenden Problemen gehört aber auch der Lärm. Mit den Überschalljets könne man zudem viele Ziele in der halben Zeit miteinander verbinden, so Newark – London in nur dreieinhalb Stunden, Newark – Frankfurt in vier Stunden und San Francisco – Tokio in nur sechs Stunden.

Vergangenen Oktober hat Boomden kleineren Testflieger namens XB-1 oder Baby Boom vorgestellt. Er ist mit 21 Meter Länge rund einen Drittel so groß, wie es die Overture sein wird. Noch im laufenden Jahr soll er fliegen. Aktuell absolviert er in Kalifornien die Bodentests.

Ab 2029 unterwegs mit Passagieren

Die Boom Overture soll 1,7 Mal so schnell wie der Schall fliegen und Platz für 55 Passagiere bieten. 2025 soll der Jet fertig gebaut sein, 2026 erstmals fliegen und schon 2029 Passagiere befördern.

In der oben stehenden Bildergalerie sehen Sie Aufnahmen der Boom Overture.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.