Letzte Aktualisierung: um 0:04 Uhr
Partner von  

Versehen: United verschenkt Tickets

Die amerikanische Fluggesellschaft hatte ein technisches Problem – über das sich viele Reisende gefreut haben dürften.

United

United-Flieger: Muss vielleicht umsonst Passagiere transportieren.

Wer am Donnerstag um 14 Uhr Ortszeit zufällig ein Ticket bei United Airlines buchte, traute wohl seinen Augen nicht. Null Dollar kosteten die Flüge mit der Fluggesellschaft. Hinzu kamen in einigen Fällen noch Sicherheits- oder Flughafengebühren. Mehr als fünf bis zehn Dollar zahlte aber niemand für seine Flugtickets. Als man bei United Airlines den Fehler bemerkte, schaltete das Unternehmen gleich die Internet- und Telefonbuchungssystem ab. Erst gegen 14:45 Uhr war die Seite wieder online.

Grund für die Schnäppchen-Tickets war laut einer Sprecherin der Airline, dass fehlerhafte Daten in die Buchungssysteme eingespeist wurden. Mit der Webseite sei alles in Ordnung gewesen. Die genauen Gründe untersuche man gerade. Wie Rick Seaney, Chef der Vergleichsseite Farecompare gegenüber der Nachrichtenagentur Bloomberg erklärte, wurden offenbar nicht einmal alle Gebühren in die Tickets berechnet, da diese in der Regel mehr als 20 Dollar betragen.

Neues Buchungssystem

Wie viele Tickets in der Zeit verkauft wurden, ist nicht klar. United hat auch noch nicht entschieden, ob man den Fehler hinnehmen und die Tickets akzeptieren will oder ob die irrtümlich verschenkten Flüge wieder zurück gezogen werden. Ein ähnlicher Fehler passierte der Fluggesellschaft schon einmal im Jahr 2002. Auch damals verkaufte sie Tickets für fünf Dollar.

Seit März 2012 ist es bereits der vierte Computer-Fehler, mit dem die Fluglinie zu kämpfen hat. Der Wechsel vom eigenen Buchungssystem zu dem der neuen Partnerairline Continental hatte zu einigen Problemen geführt. Flugverspätungen, falsche Reservierungen und nicht funktionsfähige Check-In-Schalter waren die Folge.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.