Letzte Aktualisierung: 15:48 Uhr

Angebot

Umstrittener Investor will South African Airways

Die Nationalairline Südafrikas plagen hohe Schulden. Ein Investor will die tilgen - im Gegenzug für die Mehrheit an South African Airways.

South African Airways

Leitwerk eines Airbus A340 von South African Airways: 2021 will die Fluggesellschaft wieder Gewinn machen.

Sieben magere Jahre: Seit 2012 verlor South African Airways insgesamt 23 Milliarden Rand oder umgerechnet 1,4 Milliarden Euro, wie Africa Check nachgerechnet hat. Doch der neue Chef Vuyani Jarana sieht auf dem Weg zur finanziellen Gesundung stetige Fortschritte und will 2021 wieder schwarze Zahlen schreiben.

Nach wie vor plagen die Nationalairline Südafrikas aber hohe Schulden. Sie kann deshalb nur dank Unterstützung durch den Staat überleben. Da wollen nun zwei Investoren einhaken. Die südafrikanische Firma Fly Modern Ark – angeblich zusammen mit dem amerikanischen Finanzhaus Cerberus Capital Management – hat der Führung von South African Airways einen Kredit von 21 Milliarden Rand angeboten. Das Geld würde reichen, um die Verluste der kommenden drei Jahre zu decken.

Prozess wegen Steuerbetrug

Im Gegenzug will Fly Modern Ark 51 Prozent von South African Airways übernehmen. Die Regierung als Alleinaktionärin hat das Begehren aber bereits abgelehnt. Man bekommen viele solcher Angebote, erklärte ein Sprecher des Ministeriums für öffentliche Unternehmen der Zeitung City Press. Man wolle aber zuerst eine Stabilisierung der Fluggesellschaft erreichen, bevor man sich mit einem Verkauf beschäftige. Erst dann könne man den vollen Wert der Beteiligung realisieren.

Die Ablehnung liegt wohl aber auch am Mann, der hinter Fly Mordern Ark steht – Theunis Crous. Er hat keinen untadeligen Ruf in Südafrika. Er wird im Zusammenhang mit seiner ehemaligen Baufirma Ho Hup Corporation des Steuerbetruges beschuldigt. Ein Gericht soll sich ab dem 1. Februar wieder mit dem Fall befassen.

Diverse Angebote für Airlines

Das hinderte Crous nicht daran, bereits für South African Express Airways ein Angebot abzugeben. Zudem will er Aktionär und Zubringer für Air Zimbabwe werden. Seine Fly Mordern Ark hat sich nach eigenen Angaben auf Leasing und Verkauf von Boeing- und Bombardier-Flugzeugen spezialisiert.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem oder beleidigendem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.