Letzte Aktualisierung: um 21:40 Uhr

In drei Boeing 777

Thai Airways bringt ihre First Class zurück

Mit der Ausflottung ihrer Boeing 747 und Airbus A380 verabschiedete sich Thailands Nationalairline von der First Class. Jetzt bringt Thai Airways die Luxusklasse in drei Boeing 777 zurück.

Thai Airways

Royal First Class in einem Airbus A380: Thai Airways bietet die Klasse wieder an.

Es war eine Erfolgsmeldung nach einer langen Krise. Im Februar meldete Thai Airways International den ersten Jahresgewinn seit fünf Jahren. 55,1 Milliarden Baht oder umgerechnet 1,5 Milliarden Euro betrug das Plus nach einem Minus von 122 Milliarden Baht im Vorjahr.

Nachhaltig sind die schwarzen Zahlen für 2021 allerdings noch nicht. Möglich geworden sind sie nur durch Verkäufe von Vermögenswerten und eine Reduzierung der Rentenverpflichtungen der Mitarbeitenden. «Wir sind wieder in die Gewinnzone zurückgekehrt, aber nur wegen einmaliger Gewinne», sagte Aufsichtsratsmitglied Piyasvasti Amranand. Das soll sich aber ändern. 2023 will das Management operativ erarbeitete schwarze Zahlen erreichen.

Personalbestand und Flotte ausgedünnt

In der Pandemie hatte sich Thai Airways in ein Gläubigerschutzverfahren begeben. Seither wurden die Kosten massiv gesenkt. So hat die Fluggesellschaft ihren Personalbestand halbiert – von 29.500 auf 14.800 Angestellte.

Zugleich hat die Nationalairline von Thailand beschlossen, die Flotte massiv zu vereinfachen – von neun auf vier Modelle. Insgesamt 42 Jets wurden zum Verkauf ausgeschrieben, so auch Boeing 747-400, Airbus A330 und A380 sowie Boeing 737. Zudem wurden die Leasingverträge für zwölf A330 und vier A380 gekündigt. Den Flugzeugpark bilden künftig vier Boeing 777-200 ER, 14 777-300 ER, zwölf Airbus A350-900, sechs Boeing 787-8 und zwei 787-9 sowie 20 A320.

Flugzeuge von BOC Aviation

Jetzt hat Thai Airways International  beschlossen, zur Verstärkung drei weitere Boeing 777-300 ER von BOC Aviation zu leasen, wie das Unternehmen bekannt gibt. Zwei der werksneuen Langstreckenjets sind bereits in Bangkok eingetroffen, der dritte soll bis Ende April folgen. Man brauche sie, um die Kapazität zu erhöhen, nachdem Thailand die Covid-19-Restriktionen für Reisende vereinfacht und viele Zielländer sie ganz abgeschafft hätten, so die Fluggesellschaft.

Die drei Boeing 777 weisen eine Besonderheit auf. Sie sind gemäß Thai Airways International mit einer First Class ausgestattet. Die Luxusklasse hatte die Fluggesellschaft mit der Ausflottung von Boeing 747 und Airbus A380 faktisch aufgegeben. Dank den gemieteten Triple Seven kehrt sie nun zurück.

Zuerst unterwegs nach London

Die drei Jets werden zuerst zwischen Bangkok und London eingesetzt, später sollen sie auf anderen «lukrativen Strecken» unterwegs sein. Ein Kunde könnte das thailändische Königshaus sein. Es nahm früher die Royal First Class immer wieder in Anspruch.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.