Letzte Aktualisierung: um 17:23 Uhr
Partner von  

Problem-Triebwerk von Safran

Textron stoppt die Cessna Citation Hemisphere

Die Citation Hemisphere hätte der größte Cessna-Businessjet werden sollen. Doch Hersteller Textron stoppt die Entwicklung. Grund ist das Triebwerk.

Textron Aviation

Die Cessna Citation Hemisphere: So sollte sie aussehen.

Es war ein großer Auftrag mit einem großen Fragezeichen. Im Oktober 2018 sicherte sich der Businessjet-Vermieter Netjets bei Textron Optionen für 175 Cessna Citation Longitude und bis zu 150 Cessna Citation Hemisphere. Allerdings kam die Entwicklung des zweiten Modells schon damals nicht mehr voran. Grund waren Verzögerungen beim Silvercrest-Triebwerk des französischen Herstellers Safran.

Am Mittwoch (17. Juli) gab Textron nun bekannt, dass der Bau des neuen Businessjets definitiv gestoppt wurde. Es sei «sistiert», sagte Chef Scott Donnely. Safran erklärte in einer eigenen Mitteilung, der Vertrag mit Textron sei beendet worden. Die Hemisphere hätte der größte Flieger der Cessna-Familie werden sollen.

Schon Falcon 5X wegen Silvercrest gestoppt

«Das Triebwerk hat noch nicht die für das Flugzeug erforderliche Leistung erbracht», erklärte Donnely. Man werde sich das Ganze später sicherlich noch einmal ansehen, hielt sich der Textron-Chef eine Hintertür offen, doch es sei schon zu viel Zeit vergangen. Safran erklärte, man habe beim Triebwerk in den vergangenen zwölf Monaten zwar die erhofften Fortschritte gemacht, gestand aber auch ein: «Die Flugzeug-Triebwerk-Kombination erreicht zurzeit noch nicht alle Ziele.»

Doch Safran gibt sich kämpferisch. Man werde weitere Tests durchführen, weiter an dem Triebwerk arbeiten und Textron über die Fertigstellung informieren und dem Flugzeugbauer so die Option geben, die Situation neu zu bewerten, schreibt das französische Unternehmen. Allerdings ist die Hemisphere schon der zweite Rückschlag für das Silvercrest. Ende 2017 hatte Dassault die Entwicklung der Falcon 5X eingestellt und dies mit Verzögerungen beim Silvercrest begründet. Kurz danach später präsentierte der Flugzeugbauer als Ersatz Pläne für die Falcon 6X – und setzt nicht mehr auf Triebwerke von Safran, sondern von Pratt & Whitney.

Hemisphere online bereits verschwunden

Auch hat sich Textron virtuell bereits von der Cessna Citation Hemisphere verabschiedet: Auf der Webseite des Herstellers ist das Modell nicht mehr zu finden. Noch am Montag hatte dort gestanden: «Das Warten hat ein Ende. Wir stellen die Citation Hemisphere vor.» Der Flieger sollte mit vier Passagieren eine Reichweite von 4500 Seemeilen oder 8334 Kilometern haben, eine großzügige Kabine mit drei individuellen Zonen und «übergroßen Fenster» sowie die «niedrigsten Betriebskosten der Klasse». Textron warb: «Kein Flugzeug kann mit dieser Leistung und dem Komfort mithalten.»



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.