Letzte Aktualisierung: 23:16 Uhr

Neue iranische Airline

Tehran Air soll im März abheben

Der iranische Markt wird zunehmend belebt. Schon im März soll im einst sanktionierten Land mit Tehran Air eine neue Fluglinie abheben. Mit einer erstaunlich jungen Flotte.

Shervan Karim/Wikimedia/CC

Teheran: Die Stadt erhält eine neue Airline.

Es tut sich viel in Irans Luftfahrtbranche. Erst gerade erklärte Präsident Hassan Rouhani, man plane eine Bestellung bei Airbus. Auch andere Hersteller werben für ihre Flieger. Denn das Land braucht dringend neue Jets, nachdem es jahrzehntelang durch Sanktionen daran gehindert wurde, die Flotte zu erneuern. Doch nicht nur in Sachen Flotte geht es vorwärts. Auch eine neue Airline soll den Markt beleben.

Schon im März soll es losgehen mit Tehran Air, kündigt deren Chef Mohammad-Ali Ilkhani in einem Gespräch mit der Nachrichtenagentur Tasnim an. Im Vergleich mit der restlichen Flotte des Landes soll die von Tehran Air geradezu blutjung sein. Unter 15 Jahre betrage das Durchschnittsalter der insgesamt elf Flugzeuge, so der Manager weiter.

Zwei Jahre Vorlaufzeit

Schon seit zwei Jahren sei man dabei, den Start vorzubereiten. In dieser Zeit habe man auch die Flieger beschafft. Mit vier Airbus A340 will Tehran auf der Langstrecke abheben, sieben A321 sind für Kurz- und Mittelstrecke gedacht. Über Ziele hat Ilkhani noch nichts gesagt. Doch dass man direkt vier Exemplare der vierstrahligen Airbus A340 kaufte, spricht für ambitionierte Langstreckenpläne.

Schön, dass Sie hier sind. Unsere erfahrenen Journalisten bieten Ihnen 365 Tage pro Jahr Nachrichten und Hintergründe. Gratis. Das wird so bleiben. Um unser Angebot weiter zu verbessern, haben wir ein Vielleser-Programm gestartet. Damit finanzieren wir aufwendige Recherchen und die Umsetzung neuer Ideen. Ihr Beitritt hilft, den unabhängigen Luftfahrtjournalismus zu stärken. Und nebenher profitieren auch Sie. Jetzt Mitglied werden!



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem oder beleidigendem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.