Letzte Aktualisierung: 14:42 Uhr

Neue Ziele ab Zürich

Surf Air greift Swiss auf Business-Routen an

Banker, Politiker und Geschäftsleute: Surf Air fliegt neu von Zürich nach London City, Luxemburg und München.

Surf Air

Fluggäste von Surf Air: In Europa sind eher Geschäftsreisende das Zielpublikum.

Im Juni ging es in Europa los. Die kalifornische Flatrate-Airline Surf Air startete ihre Europa-Offensive. Zuerst flog sie ab London Luton nach Ibiza, danach folgten Schritt für Schritt Verbindungen nach Cannes und Zürich. Jetzt verlegt sie ihre britische Basis im Dezember nach London City, wie sie am Donnerstag (23. November) bekannt gab.

Der Stadtflughafen ist für das gutbetuchte Klientel besser geeignet. Gleichzeitig baut Surf Air das Angebot ab Zürich aus. Neben den neu nach City geführten London-Flügen – eine besonders bei Bankern beliebte Strecke – lanciert sie im Februar 2018 eine Verbindung nach Luxemburg (Politiker und Unternehmer) und im März 2018 eine nach München (Businessreisende). Es sind zwei Strecken, auf welchen die Lufthansa-Gruppe mit Swiss und Lufthansa selbst bisher das Monopol hatte und die vor allem von Business-Class-Kunden gebucht werden.

Flüge mit Pilatus PC-12

Surf Air bietet Kunden für eine Monatsgebühr von umgerechnet 3540 Euro unlimitierte Flüge auf dem Streckennetz. Sie richtet sich damit an Geschäftsreisende. Die All-you-can-fly-Fluggesellschaft fliegt mit ­Pilatus PC-12. 2013 mit drei Fliegern gegründet, hatte sie ein Jahr später 15 weitere Exemplare des Turbopropfliegers bestellt und sich eine Option auf 50 weitere gesichert.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem oder beleidigendem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.