Letzte Aktualisierung: um 14:11 Uhr
Partner von  

Sukhoi verlängert Superjet

Der russische Flugzeugbauer bietet künftig eine Stretch-Version seines Superjet 100 an. Sie soll rund 15 Prozent mehr Passagiere fassen können.

Superjet International

Superjet der mexikanischen Interjet: Hersteller Sukhoi bietet künftig mehr Kapazität.

Die Entwickler sind bereits an der Arbeit. «Wir sind derzeit am schematischen Entwurf des Flugzeuges», erklärte Sukhoi-Chef Andrei Kalinowski gemäß der Nachrichtenagentur Ria Novosti letzten Freitag (17. Januar). Das Resultat wird der Superjet Stretch sein. Gegenüber dem heutigen Standardmodell mit seinen rund 98 Sitzplätzen wird er 115 Passagiere aufnehmen können. Die Markteinführung des vergrößerten Modells ist für das Jahr 2016 vorgesehen.

Man brauche den Superjet Stretch ganz einfach im Angebot, erklärt Kalinowski. Nur mit einer breiten Produktpalette könne man das langfristige Ziel von 830 verkauften Exemplaren erreichen. Bis jetzt wurden weltweit 132 Exemplare des Superjet bestellt.

Zwischen Superjet 100 und Superjet NG

Eine Großvariante hatte Sukhoi bereits früher angekündigt. Der Superjet NG wird in der Basisversion 130 Sitzplätze und maximal 160 Plätze aufweisen. Er wird damit zwischen dem Superjet 100, dem Superjet Stretch und der vom Hersteller Irkut neu entwickelten MS-21 angesiedelt und soll so das Angebot an russischen Jets abrunden. Das Modell NG soll schon 2019 oder 2020 auf den Markt kommen. Geplant ist, dass das Flugzeug im Kern auf dem Superjet 100 aufbaut, aber auch Technologien der MS-21 übernommen werden.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.