Letzte Aktualisierung: um 19:55 Uhr
Partner von  

Schwierige Prognose

Steigen jetzt die Ticketpreise?

Was passiert eigentlich mit den Ticketpreisen, wenn die Fluggesellschaften ihren Betrieb wieder hochfahren? Der Versuch einer Prognose.

Lucia Otero/Unsplash

Passagier blickt auf Airbus A380 von Emirates: Fliegen wird wohl teurer.

Eines ist sicher: Nichts ist sicher. Nach der weitgehenden Stilllegung des Flugverkehrs während der Corona-Krise ist nicht klar, welche Vorschriften für Airlines gelten und wie die Passagiere reagieren werden. Und deshalb ist es auch schwierig zu sagen, wie sich die Ticketpreise entwickeln werden.

Der Neustart der Luftfahrtindustrie wird viel Zeit in Anspruch nehmen. Zunächst werden die meisten Fluggesellschaften ihr Angebot sorgfältig hochfahren, sodass die Kapazität knapp bleiben wird. Es ist eine Frage von Jahren, nicht Monaten, bis das Niveau von vor der Krise wieder erreicht wird, wenn es überhaupt erreicht wird.

Kleineres Angebot

Einige Fluggesellschaften werden vom Markt verschwinden, und es wird zu einer Konsolidierung kommen. Weniger Anbieter bedeutet weniger Wettbewerb und in der Regel höhere Preise. Hinzu kommt, dass die meisten Fluggesellschaften ihre Flotten reduzieren. Aber nicht nur das. Sie werden weniger Ziele mit weniger Flügen anfliegen. Alles das deutet auf höhere Preise hin.

Und da das Virus nicht so bald verschwinden wird, wird es mittel- bis langfristig den Reiseverkehr weiterhin beeinflussen. An Flughäfen und an Bord gelten neue Vorschriften. Das kostet – und das wiederum treibt die Preise nach oben. Die tiefen Ölpreise sind da nur ein schwacher Trost.

Aber Ausnahmen von der Regel

Natürlich kann es aber am Anfang durchaus da und dort Tiefpreise geben – nämlich weil Airlines die Nachfrage ankurbeln und ihre Flieger füllen wollen. Auch könnten sie versuchen, so Marktanteile zu erobern – vor allem auf Kosten weniger finanzstarker Konkurrenten. Aber da die meisten während der Krise an der Pleite vorbei schrammten, ist der Spielraum für solche Strategien begrenzt.

Das Fazit ist daher klar: Passagiere werden sich an höhere Preise gewöhnen müssen – vor allem auch Routen, die nicht zu den Rennstrecken gehören.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.