Letzte Aktualisierung: um 16:52 Uhr
Partner von  

Lufthansa-Maschine in München

Start wegen Rauch am Triebwerk abgebrochen

Weil eines der Triebwerke einer Bombardier-Maschine von Lufthansa plötzlich Rauch entwickelte, musste der Start in München abgebrochen werden.

Lufthansa

CRJ 900 von Lufthansa: Ein solches Flugzeug wird nun untersucht.

Kurz vor dem Start nach Paderborn stoppte die Crew einer Bombardier CRJ 900 von Lufthansa ihre Maschine am Flughafen München. An einem der Triebwerke war es zu Rauchentwicklung gekommen. Die Besatzung und die 49 Passagiere verließen den Jet am Samstagmittag (29. April) auf dem Rollfeld und wurden zurück ins Terminal gebracht. Zur Sicherheit kam auch die Flughafenfeuerwehr zur Maschine. Verletzt wurde aber niemand.

Flammen waren bei dem Zwischenfall offenbar keine zu sehen. Auch die Ursache für die Rauchentwicklung ist noch unklar. «Die Maschine wird noch untersucht», so ein Unternehmenssprecher zur Nachrichtenagentur DPA. Laut der Zeitung Neue Westfälische wurden die Passagiere auf einen Flug nach Hannover umgebucht. Eigentlich hätte Flug LH2178 die Passagiere nach Paderborn bringen sollen.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.