Letzte Aktualisierung: um 14:29 Uhr
Partner von  

Ersatz für Airbus A340

South African Airways holt sich mehr Airbus A350

Zuerst wollte die Nationalairline Südafrikas zwei Airbus A350 leasen. Jetzt holt sich South African Airways vier Maschinen in die Flotte. Alle stehen schon bald im Einsatz.

Nun ist sie da. Am Donnerstag (31. Oktober) landete die Maschine mit dem künftigen Kennzeichen ZS-SDD am O. R. Tambo International Airport. Es ist der erste Airbus A350-900 von South African Airways. Das neun Monate alte Langstreckenflugzeug wurde ursprünglich von Latam geordert und stand dann in Diensten der chinesischen Hainan Airlines, die es zusammen mit einem weiteren A350 für drei Jahre an die südafrikanische Nationalairline vermietet.

Die Einflottung der A350 sei ein «wichtiger Schritt, während wir weitere Fortschritte beim Umbau unseres Unternehmens machen und die Fluggesellschaft so schnell als möglich auf eine stabile finanzielle» Basis stellen, kommentierte Zuks Ramasia, Interimschefin von South African Airways. Die ersten A350 werden auf der Strecke Johannesburg – New York JFK eingesetzt und ersetzen die bisher verwendeten Airbus A340-600. Sie können 339 Passagiere aufnehmen, 30 davon in der Business Class und 309 in der Economy.

Direkt von Airbus

Im Juni hatte South African Airways angekündigt, zwei Airbus A350 zu leasen. Nun aber hat das Management beschlossen, vier Exemplare einzuflotten. Zwei weitere Maschinen werden der Fluggesellschaft direkt von Airbus geliefert. Es sind Flugzeuge von Air Mauritius, welche die Südafrikaner ebenfalls für drei Jahre leasen. Alle drei restlichen A350 werden bis Anfang Dezember in Johannesburg eintreffen.

In der oben stehenden Bildergalerie sehen Sie erste Aufnahmen des Airbus A350 von South African Airways.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.