Letzte Aktualisierung: um 20:38 Uhr
Partner von  

Singapore Air: A350 oder 777X?

Die Fluglinie überlegt sich, bis zu 40 neue Langstreckenflieger zu kaufen. In Frage kommen für Singapore Airlines sowohl die Boeing 777X als auch der Airbus A350.

Singapore Airlines

Airbus A350: 70 Stück bestellte Singapore Airlines bereits.

Schnell wird es nicht gehen. An der derzeit laufenden Heimmesse Singapore Air Show wird die Bestellung mit einem Wert von rund 15 Milliarden Dollar nach Listenpreisen noch nicht bekanntgegeben. Doch drei voneinander unabhängige Quellen bestätigten der Nachrichtenagentur Reuters, dass Singapore Airlines prüft, 40 weitere Langstreckenflugzeuge zu kaufen.

Die neuen Jets sind als Ersatz für die 58 heutigen Boeing 777 gedacht. Die 777-300 sind inzwischen gegen elf Jahre und die 777-200 fast zwölf Jahre alt. Nur die 777-300ER sind noch richtig jung. «Wir besprechen unsere Bedürfnisse regelmäßig mit den Herstellern vor dem Hintergrund unserer langjährigen Praxis, eine junge und moderne Flotte zu behalten», so ein Sprecher von Singapore Airlines zu Reuters.

Zuerst die Wirtschaftlichkeit der 777X abwarten

Singapore Airlines will gemäß dem Bericht vor einer Bestellung zuerst abwarten, wie gut die Wirtschaftlichkeit der Boeing 777X wirklich ausfällt. Der neue Langstreckenflieger ist eine der Optionen für das Star-Alliance-Mitglied. Dabei sieht es sich das größere Modell 777-9X an, das 406 Plätze aufweisen soll und ab 202 ausgeliefert wird.

Für das Management kommt aber auch der A350 in Frage. Vom neuen Airbus-Jet orderte Singapore bereits 70 Stück. Daneben sicherte sich die Fluglinie noch 20 Optionen.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.