Letzte Aktualisierung: 9:05 Uhr

Sicherheitskräfte

An deutschen Flughäfen drohen Streiks

Die Verhandlungen sind gescheitert: Nun droht die Gewerkschaft Verdi mit einem Streik der Sicherheitskräfte an deutschen Flughäfen.

Sicherheitskontrolle. Es droht Streik.

Lange Schlangen bei den Sicherheitskontrollen an deutschen Flughäfen kennen Passagiere eigentlich zur Genüge. Im Januar könnte es nun noch ein weiteres Mal Verzögerungen geben. Die Dienstleistungsgewerkschaft Verdi erklärte die Verhandlungen über einen Tarifvertrag für die rund 23.000 Angestellten in der Flughafensicherheit für quasi gescheitert. Der Bundesverband der deutschen Luftfahrtssicherheitsunternehmen habe nach den zweitägigen Verhandlungen sein Angebot nicht genug angepasst.

«Dieser Trippelschritt nach zweitägigen Verhandlungen bedeutet nichts anderes als die Aufforderung zum Streik durch die Arbeitgeber» so Verdi-Verhandlungsführer Benjamin Roscher. Nachdem man die Weihnachtsferien abgewartet habe, wolle man im Januar nun in den Ausstand treten, heißt es von der Gewerkschaft. Genaue Daten für Streiks sind nicht bekannt. Der nächste Verhandlungstermin mit den Arbeitgebern ist für den 23. Januar angesetzt.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem oder beleidigendem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.