Letzte Aktualisierung: um 10:05 Uhr
Partner von  

Billigtochter von Singapore Airlines

Scoot plant Billigflüge Europa – Indien

Und schon wieder gibt es Neues von der Billig-Langstrecke. Singapore Airlines' Tochter Scoot soll schon im kommenden Jahr nach Europa fliegen. Auch Wien ist ein Wunschziel.

Scoot/Facebook

Dreamliner von Scoot: Die Airline will von Indien nach Europa.

Lange war es still, aber nun ist der Preiskrieg auf der Langstrecke in vollem Gang. Auf Transatlantikstrecken unterbieten sich Norwegian, Wow Air, Eurowings, Level oder auch Aer Lingus mit günstigen Tarifen. Und nun heizt sich der Wettbewerb auch nach Asien nochmals weiter auf. Singapore Airlines‘ Billigtochter Scoot hat angekündigt, bald von Europa nach Indien zu fliegen – mit Tiefstpreisen.

Schon im nächsten Jahr soll es losgehen, berichtet die Zeitung Times of India. Dabei will Scoot von der so genannten fünften Freiheit im Luftverkehr Gebrauch machen. Diese kommt dann zum Tragen, wenn eine Fluggesellschaft Passagiere von ihrem Heimatland in Land B bringt, dort neue Passagiere aufnimmt und sie in Land C fliegt. So fliegt etwa durch die fünfte Freiheit Emirates aus Dubai auf der Strecke zwischen Athen und New York.

Wien, Kopenhagen, Manchester

Scoot fasst Ziele in ganz Europa ins Auge. «Weil wir die fünfte Freiheit haben, können wir von Mumbai, Delhi, Chennai und Kolkata in Städte wie Kopenhagen, Wien, Kairo und Manchester fliegen», so Scoots Operativchef Bharath Mahadevan in der Times of India. Die Ticketpreise würden bei rund 350 Euro für einen Hin- und Rückflug liegen, kündigt er weiter an – inklusive Gepäck und Essen an Bord.

Eine Langstrecke nach Europa betreibt Scoot bereits. Die Fluggesellschaft fliegt ab der Basis Singapur nach Athen. Damit hat sie sogar einen kleinen Rekord geschafft und den längsten von einer Billigairline angebotenen Flug lanciert. Dort liegen die Preise in einem ähnlichen Rahmen wie das, was für die Indien-Routen angepeilt ist.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.