Letzte Aktualisierung: um 20:17 Uhr
Partner von  

Schweden

Flughäfen machen sich bereit für Elektroflieger

Der staatliche schwedische Flughafenbetreiber Swedavia will noch in diesem Jahr einen Airport fit machen für elektrisch betriebene Flugzeuge. 2025 soll der erste E-Linienflug folgen.

Swedavia/Victoria Ström

Betankung eines Fliegers: Soll künftig durch Aufladung ergänzt werden.

Was den Klimaschutz in der Luftfahrt angeht, ist Schweden Vorreiter. Das Land plant eine Biotreibstoffpflicht für Airlines und die Flughäfen begnügen sich nicht damit, nur mithilfe von Kompensationsmaßnahmen CO2-neutral zu arbeiten. Luleå, Ronneby und Visby schaffen das schon ohne und die anderen Airports des staatlichen Betreibers Swedavia sollen im Laufe dieses Jahres auch soweit sein, inklusive Stockholm-Arlanda.

Nun hat Swedavia den nächsten Schritt angekündigt: eine Elektroflugstrategie. Sie sieht vor, alle zehn Airports des Betreibers auf elektrisch betriebene Flugzeuge vorzubereiten. Im Herbst soll als Test der Airport Åre Östersund entsprechend ausgerüstet werden. Dabei geht es um Ladestationen für Flieger, aber auch um formale Anforderungen wie die nötigen Genehmigungen. Testflüge mit Flugzeugen und Drohnen sollen im Luftraum zwischen Åre Östersund und dem Flughafen Røros in Norwegen erfolgen.

Erster Linienflug 2025

Angesichts des Klimawandels sei Biotreibstoff ein entscheidender Faktor für den Wandel der Luftfahrt, so Swedavia-Chef Jonas Abrahamsson. Aber auch elektrisches Fliegen könne eine Schlüsselrolle spielen. «Swedavia will sich schon in einem frühen Stadium dieser Entwicklung aktiv beteiligen und ein Verständnis für die Bedingungen bekommen, die für die elektrische Luftfahrt aus der Perspektive der Infrastruktur erforderlich sind.»

Für 2025 ist dann der erste elektrische Linienflug geplant. «Wir glauben, dass es ein gutes Potenzial für die erste kommerzielle elektrifizierte Strecke in Schweden innerhalb von fünf Jahren gibt», sagt Abrahamsson. «Längerfristig kann die Elektrifizierung von Routen eine wichtige Ergänzung zum heutigen Linienverkehr sein, vor allem für Inlandsflüge.» Aber der elektrische Luftverkehr könne auch zu ganz neuen Strecken zwischen regionalen Zentren führen. Bis 2045 will Schweden nur noch CO2-freien Luftverkehr abheben lassen.

Frage nach Fluggerät

Dass bis 2025 entsprechende hybrid- oder rein elektrisch betriebene Flugzeuge zur Verfügung stehen, ist denkbar. Wann und mit welchem Fluggerät die ersten Tests stattfinden sollen, abgesehen von Drohnen, verriet Swedavia nicht. Vergangenen November ist in Kanada erstmals ein Verkehrsflieger mit Elektromotor zu einem Testflug abgehoben.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.