Letzte Aktualisierung: um 10:24 Uhr
Partner von  

Verspätete Lieferungen

Ryanair will wegen 737 Max Basen schließen

Der irische Billigflieger plant für den Sommer 2020 mit weniger Boeing 737 Max. Darum wird Ryanair auch Stützpunkte zurecht stutzen oder schließen.

Ryanair rechnet damit, Ende Mai 2020 nur 30 Boeing 737 Max in Betrieb zu haben statt 58, wie bisher geplant. Das erklärte Airline-Chef Michael O’Leary laut einer Mitteilung am Dienstag (16. Juli). Der Billigflieger erwartet demnach seine ersten Exemplare des zurzeit noch weltweit gegroundeten Modells im Januar oder Februar. Die Spezialvariante 737 Max 200, von der Ryanair 135 Flieger fest und 75 als Option bestellt hat, braucht laut O’Leary eine extra Zertifizierung, nachdem die normale Max wieder freigegeben ist.

Der Lieferverzögerungen würden an einigen Basen Kürzungen und sogar Schließungen notwenig machen, so der Ryanair-Chef. Das gelte für den Sommer 2020, aber auch schon für den Winterflugplan 2019. «Wir starten eine Reihe von Gesprächen mit unseren Flughäfen, um festzustellen, welche von Ryanairs unterdurchschnittlichen oder verlustbringenden Basen diese kurzfristigen Kürzungen und/oder Schließungen ab November 2019 erleiden werden», so O’Leary. Man werde sich auch mit den Mitarbeitern und den Gewerkschaften beraten. Ryanair rechnet durch die fehlenden 737-Max-Jets für das Jahr bis März 2021 nun nur noch mit 157 Millionen Passagieren statt zuvor 162 Millionen.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.