Letzte Aktualisierung: um 7:55 Uhr
Partner von  

Internes Interlining

Ryanair startet Test mit Umsteigeflügen

Ryanair startet im Sommer mit einem neuen Angebot. In London Stansted und Barcelona ermöglicht die Airline Umsteigen mit durchgechecktem Gepäck. Das soll auch die Tür für Kooperationen öffnen.

Ryanair

Ryanair-Heckflosse: Die Airline versucht etwas neues.

Ryanair meint es ernst. Die Fluggesellschaft, einst nicht gerade bekannt dafür, dass der Kunde im Mittelpunkt steht, erfindet sich neu. Nach der Kabine, dem Service und dem Online-Auftritt ist nun auch das Netzwerk dran. Wie die Zeitung Irish Independent berichtet, startet die Billigfluglinie in diesem Sommer mit Umsteigeflügen. Das heißt: Passagiere können von einem auf den nächsten Flug wechseln, ohne ihr Gepäck noch einmal einzuchecken und ohne erneut durch die Passkontrolle zu gehen.

Bei den traditionellen Anbietern ist das ein ganz normales Angebot. Anders sieht es bei Billigairlines aus. Kaum eine bietet das stressfreie Umsteigen von einem auf den nächsten Flug an. Ryanair-Chef Michael O’Leary macht aber auch klar, dass Umsteigeangebote auch für Ryanair lohnenswert sind. So könne man Passagieren von weniger gut angebundenen Flughäfen aus Zugang zu einem viel breiteten Netzwerk bieten.

Türöffner für Zusammenarbeit mit anderen Airlines

«Die einzige wirkliche Herausforderung dabei ist, es zu schaffen, ohne dass wir Hunderte Taschen verlieren», so O’Leary zu der Zeitung. Man werde nun in einer drei- bis sechsmonatigen Testphase schauen, wie gut das Angebot funktioniert. Zunächst wird der neue Service nur in London Stansted und Barcelona angeboten. Verläuft der Test erfolgreich, will Ryanair das Angebot auch auf andere Flughäfen ausweiten.

Und das ist nicht alles. «Wenn es in unserem Netzwerk gut funktioniert, dann sehe ich nicht, warum wir es nicht auch mit anderen Airlines probieren können», so O’Leary. Schon im vergangenen Winter hatte der Ryanair-Chef verkündet, mit verschiedenen Airlines über mögliche Partnerschaften zu sprechen. So hatte man etwa überlegt, für Tap oder Norwegian Air Shuttle als Zubringer für Langstreckenflüge zu agieren.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.