Letzte Aktualisierung: 9:58 Uhr
Partner von

Neue Ziele geplant

Rwandair erhält A330 Neo und Boeing 737 Max

Die afrikanische Fluggesellschaft will wachsen - und das mit ganz neuen Flugzeugen. Dabei kommen bei Rwandair beide großen Hersteller zum Zug.

Rwandair

Flieger von Rwandair: Bald gibt es Zuwachs.

Rwandair hat viel vor. Nach 740.000 Passagieren im Jahr 2018 will die Fluggesellschaft im laufenden Jahr bereits eine Million Fluggäste transportieren. Und das auch auf neuen Strecken. So will sie etwa bald von der ruandischen Hauptstadt Kigali nonstop nach Guangzhou und New York fliegen.

Dafür braucht die Nationalairline Ruandas neue Flugzeuge. Wie die Chefin Yvonne Manzi Manolo der Agentur Infomédiaire Afrique verrät, erhält Rwandair schon bald zwei Boeing 737 Max und zwei Airbus A330 Neo. Die Flotte ist mit einem Durchschnittsalter von rund sieben Jahren bereits jetzt recht jung.

Ziele auch in Europa

Bisher fliegt Rwandair mit zwölf Fliegern, darunter zwei Airbus A330, sechs Boeing 737, zwei Bombardier CRJ und zwei Dash Q400. Mit diesen Fliegern steuert sie Ziele in Ost-, Zentral-, West- und Südafrika, sowie Dubai, Brüssel und Mumbai an. Die 2002 gegründete Fluggesellschaft gehört vollständig dem Staat.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem oder beleidigendem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.