Letzte Aktualisierung: um 17:17 Uhr

Noch ein neues Flugzeug

Russland forscht an leichtem Regionalflieger

Superjet und Il-114-300 sind nicht genug. Forscher in Russland arbeiten an einem weiteren Flieger für den Regionalverkehr. Besonderes Augenmerk gilt den Tragflächen.

Mit dem Superjet baut Russland bereits einen Regionalflieger. Mit der Il-114-300 kommt ein weiterer hinzu, in diesem Fall mit Turboprop-Antrieb. Die verbesserte Neuauflage der Ilyushin Il-114 soll ab 2023 ausgeliefert werden und den Regionalverkehr ankurbeln.

Mit all dem gibt sich die russische Luftfahrt aber nicht zufrieden. Am nahe bei Moskau gelegenen Zentralen Aerohydrodynamischen Instituts Tsagi arbeiten Forscher derzeit am Entwurf eines weiteren Fliegers. Es soll ein leichtes Flugzeug werden, das gut geeignet ist für Flüge in «abgelegene Regionen des Nordens und des Fernen Ostens», so das Tsagi.

Spezielle Tragflächenkontruktion

Ein erstes Modell wird derzeit im Windkanal getestet. Es hat ein nicht einziehbares Fahrwerk. Die Tragflächen sind auf Höckern oben am Rumpf angebracht und zusätzlich über Streben mit dem unteren Teil des Rumpfes verbunden. Durch die Verstrebung könne man «das Gewicht des Flügels reduzieren», erklären die Forscher.

Es handelt sich dabei noch nicht um ein endgültiges Design. Zuerst sollen jetzt die Ergebnisse der Windkanaltests ausgewertet werden. Zur Größe des Flugzeuges, zu den beiden Triebwerken und zu weiteren Details machten die Forscher zunächst keine Angaben.

Näher am An-2-Nachfolger?

Wenn man sich die Größenverhältnisse des Modells ansieht, scheint es, als wäre der neue Flieger kleiner als der Superjet und womöglich auch als die Il-114-300. Vielleicht befindet sich das neue Flugzeug eher in einer Größenklasse mit der LMS-901. So heißt die geplante russische Neuauflage der Antonov An-2. Bilder von deren Prototyp zeigen, dass auch dabei oben verbaute Tragflächen mit Streben zum Einsatz kommen – jedoch sind die anders am Rumpf montiert. Außerdem müssen die Flügel der einmotorigen LMS-901 keine Triebwerke tragen.

In der oben stehenden Bildergalerie sehen Sie das Tsagi-Modell und die anderen russischen Regionalflieger.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.