Letzte Aktualisierung: um 10:40 Uhr
Partner von  

Wegen Rückerstattungen

Verbraucherschützer verklagen Lufthansa und Eurowings

Der Konzern erstatte Flugtickets zu langsam und informiere nicht korrekt, findet die Verbraucherzentrale Baden-Württemberg. Deshalb klagt sie gegen Lufthansa.

Lufthansa

Airbus A319 von Lufthansa: Klage wegen Rückerstattungen.

1800 Erstattungen erledigten die Fluggesellschaften der Lufthansa-Gruppe in den vergangenen Tagen durchschnittlich. Insgesamt habe man im laufenden Jahr für annullierte Flüge bislang rund 2,8 Milliarden Euro an insgesamt 6,6 Millionen Kunden zurückbezahlt, so der Konzern. Mitte September waren noch 900.000 Anträge offen.

Das genügt der Verbraucherzentrale Baden-Württemberg nicht. Sie hat gegen Lufthansa Klage vor dem Landgericht Köln erhoben, wie sie am Montag (28. September) mitteilte. Der Konzern versuche, «mit allen Mitteln eine Rückzahlung bereits gezahlter Flugtickets zu verhindern», schreibt sie. Er biete lediglich eine Umbuchung an. «Verbraucher, die nicht wissen, dass sie einen Anspruch auf die Rückzahlung haben, werden durch die falschen Informationen getäuscht», kommentiert Oliver Buttler von der Verbraucherorganisation.

Auch Eurowings im Visier

Die Verbraucherzentrale Baden-Württemberg hat aber nicht nur Lufthansa im Visier. Auch gegen Eurowings hat sie bereits geklagt. Weitere Klagen würden vorbereitet.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.