Letzte Aktualisierung: 17:48 Uhr

Avic AG600

Riesen-Flugboot startet erstmals aus dem Wasser

Weniger ein Jahr nach dem ersten Start von Land aus ist das gigantische chinesische Amphibienflugzeug AG600 erstmals aus dem Wasser gestartet.

Das größte Wasserflugzeug der Gegenwart hat nun auch den ersten Start vom Wasser aus erfolgreich gemeistert. Bilder des chinesischen Staatsfernsehens vom 20. Oktober zeigen, wie die Avic AG600 abhebt. Den ersten Start von Land aus hatte das Flugzeug am 24. Dezember 2017 absolviert. Es wird von der staatlichen Aviation Industry Corporation of China hergestellt.

Um auf dem Wasser starten zu können, benötigt die AG600 eine 1800 Meter lange, 200 Meter breite Wasserfläche. Das Gewässer muss zudem mindestens 2,5 Meter tief sein.  An Land genügt dem chinesischen Spezialflieger eine 1500 Meter lange und 35 Meter breite Piste.

Spannweite von 38,8 Metern

Die Reichweite beträgt 4500 Kilometer. Aufhorchen lassen vor allem die Dimensionen des Fliegers. Mit einer Länge von 36,9 Metern und einer Spannweite von 38,8 Metern bringt die Maschine ein maximales Startgewicht von 53,5 Tonnen in die Luft. Die Avic AG600 ist vor allem für Löscheinsätze bei Waldbränden und Rettungsaktionen auf hoher See ausgelegt. Doch auch für zivile Einsätze wie etwa Frachttransport und Passagierflüge in Küstenregionen ist die AG600 geeignet.

 

Schön, dass Sie hier sind. Unsere erfahrenen Journalisten bieten Ihnen 365 Tage pro Jahr Nachrichten und Hintergründe. Gratis. Das wird so bleiben. Um unser Angebot weiter zu verbessern, haben wir ein Vielleser-Programm gestartet. Damit finanzieren wir aufwendige Recherchen und die Umsetzung neuer Ideen. Ihr Beitritt hilft, den unabhängigen Luftfahrtjournalismus zu stärken. Und nebenher profitieren auch Sie. Jetzt Mitglied werden!



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem oder beleidigendem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.