Letzte Aktualisierung: um 21:54 Uhr
Partner von  

Tankhilfe

Qantas fliegt Kerosin mit 747 nach Auckland

Aufgrund einer kaputten Pipeline fehlt es am Flughafen Auckland an Treibstoff. Qantas hat nun einen speziellen Versorgungsflug von Sydney aus gestartet.

Qantas

Boeing 747 von Qantas: In Auckland ist nicht genügend Treibstoff vorhanden.

Noch immer herrscht in Auckland Ausnahmezustand. Am 14. September beschädigte ein Bagger die Pipeline, die den Flughafen der neuseeländischen Metropole mit Treibstoff versorgt. Das Kerosin am Flughafen wurde dadurch knapp und schnelle Besserung ist nicht in Sicht, denn die Reparatur soll noch rund eine Woche dauern.

Die australische Fluggesellschaft Qantas hat nun mit einem Spezialflug reagiert: Am Mittwoch (20. September) startete eine Boeing 747-400 in Sydney und landete 2:20 Stunden später in Auckland, wie das Fachportal Australian Aviation berichtet. Sie hatte eine wertvolle Fracht an Bord: Kerosin. Am Flughafen der größten neuseeländischen Stadt versorgte die Boeing dann andere Flugzeuge von Qantas und ihrer Billigtochter Jetstar Airways mit insgesamt 65 Tonnen Treibstoff.

Einmalige Aktion

Laut der Fluggesellschaft wurde der Treibstoff teilweise mittels Spezialschläuchen direkt von der 747 in andere Flugzeuge gepumpt und teilweise durch Tanklaster transportiert. Zusätzlich startete der reguläre Qantas-Flug eines Airbus A330-200 mit zusätzlichem Kerosin in Sydney und konnte in Auckland dann ebenfalls 10 Tonnen weitergeben.

Beim Tankhilfeflug der Boeing 747 soll es sich laut Qantas aber um eine einmalige Aktion handeln, eine Wiederholung ist nicht geplant.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.