Letzte Aktualisierung: um 17:00 Uhr
Partner von  

Flughafen Stuttgart

Polizei holt betrunkenen Kopiloten aus Cockpit

Der Kopilot einer Maschine von Tap Express saß Freitagabend am Flughafen Stuttgart bereits im Cockpit, als er von Polizisten überprüft wurde. Die Probe zeigte: Er war stark alkoholisiert.

Flughafen Stuttgart

Flughafen Stuttgart: Der betrunkene Kopilot machte sich bereit für den Start.

Die 106 Passagiere von Flug TP523 waren am Freitagabend (23. März) bereit zum Einsteigen. Sie sollten in wenigen Minuten in der Embraer E190 von Tap Express Platz nehmen und von Stuttgart nach Lissabon fliegen. Plötzlich aber wurde ihnen mitgeteilt, dass der Flug ersatzlos gestrichen wird.

Schuld daran ist der Kopilot. Ein Mitarbeiter des Flughafens Stuttgart habe gegen 18:30 Uhr die Polizei kontaktiert, da ihm beim Besatzungsmitglied «Alkoholgeruch und ein unsicherer Gang» aufgefallen waren, wie die Staatsanwaltschaft Stuttgart und das Polizeipräsidium Reutlingen mitteilen. Die ausgerückten Beamten der Flughafenpolizei Stuttgart überprüften in der Folge den portugiesischen Kopiloten. Er saß bereits im Cockpit und hatte mit den Vorbereitungen für den Flug nach Lissabon begonnen.

 Blutprobe abgeben

Der Verdacht des Hinweisgebers erhärtete sich. Die Polizisten hätten beim 40-jährigen Mann «eine deutliche Alkoholisierung» festgestellt, so die Behörden. Der Kopilot musste eine Blutprobe abgeben und der Flug wurde annulliert.

Die Staatsanwaltschaft Stuttgart ordnete gegen den Kopiloten eine Sicherheitsleistung in Höhe von 10.000 Euro an und beschlagnahmte seine Fluglizenz. Ihm droht eine Strafe wegen versuchter Gefährdung des Luftverkehrs.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.