Letzte Aktualisierung: um 16:10 Uhr

Boeing 737 EI-FFA

Pilotinnen und Piloten von Fly 4 trainieren über Deutschland

Als Tochter von Tui und Enter Air wird Fly 4 Airlines zuerst in Großbritannien abheben. Zum Start des Trainingsflugprogramms steuert die neue Fluglinie jedoch deutsche Flughäfen an.

Sie gehört zu 51 Prozent der polnischen Enter Air, zu 49 Prozent dem Reiseveranstalter Tui. Fly 4 Airlines wird im Sommer starten und mit vier Boeing 737 für Tui ab Großbritannien unterwegs sein. Nun hat die neue Wet-Lease-Airline Trainingsflüge aufgenommen.

Mit der Boeing 737-800 mit dem Kennzeichen EI-FFA ging der erste Flug am 20. Februar mit dem Rufzeichen Sunshine 001 von Brüssel nach Paderborn. Seitdem war der Jet, der in der Vergangenheit zu den Flotten Tui Airways, Tuifly und Tuifly Nordic gehörte, auch an den Flughäfen Braunschweig, Kassel, Weeze sowie erneut in Paderborn und Brüssel zu Gast.

Kürze Flüge gut fürs Training

Der kürzeste Flug ging in nur 19 Minuten von Braunschweig nach Kassel, der längste in 45 Minuten von Brüssel nach Paderborn. Durch die kurzen Flüge können die Pilotinnen und Piloten Starts und Landungen trainieren und verbringen wenig Zeit im vergleichsweise ereignislosen Reiseflug. Der Start der Trainingsflüge sei «ein fantastischer und stolzer Moment für uns alle bei Fly 4», schreibt die Airline.