Letzte Aktualisierung: um 7:59 Uhr
Partner von  

Easyjet

Pilot schreibt 31 Entschuldigungen für Schüler

Ein Flug von Zypern nach London Gatwick hatte 20 Stunden Verspätung. Der Pilot bot an, Entschuldigungsschreiben für die Schüler an Bord zu schreiben und wurde beim Wort genommen.

Johannes Martin/Flickr/CC

Nebel am Flughafen London Gatwick: Der Flug landete erst mit 20 Stunden Verspätung.

Die britischen Familien genossen einige Tage Sonne an den Stränden Zyperns, bevor es von der Mittelmeerinsel zurück in die feucht-kühle Heimat ging. Ihren Flug hatten sie so gebucht, dass sie die Auszeit voll nutzen konnten. Am Sonntagabend wären sie zu Hause angekommen. Doch sie hatten die Rechnung ohne den Wirt, beziehungsweise ohne Petrus gemacht. In London Gatwick lag nämlich dichter Nebel.

Darum konnte der Flug von Easyjet in Zypern nicht starten. 20 Stunden mussten Crew und Passagiere warten. Als es dann doch los ging, heiterte der Pilot seine Passagiere – viele Familien mit Kindern – auf. Sie müssten sich wegen der verspäteten Ankunft keine Sorgen machen. Er werde persönlich Entschuldigungsschreiben zu Händen der Schulvorsteher der Kinder verfassen, damit diese wegen des Fehlens im Unterricht entschuldigt seien, berichtete die Zeitung The Daily Mail kürzlich über den Vorfall von Anfang November.

Auch ein Lehrer verlangte eine Entschuldigung vom Piloten

Mit so viel Feedback hatte der Pilot wohl nicht gerechnet. Nicht weniger als 31 Schüler und 1 Lehrer nahmen ihm beim Wort. Insgesamt musste der Flugkapitän also 32 Schreiben verfassen. «Es tut mir leid, dass Joshua heute nicht in der Schule war. Er war kurzfristig an einer geheimen Mission im östlichen Mittelmeer beteiligt», hieß es in einem der Briefe an den Lehrer.

Eines muss man dem Mann lassen: Er zeigte Humor und vollen Einsatz zugunsten der Kunden.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.