Letzte Aktualisierung: um 16:50 Uhr

Flugplatz in Wintersportgebiet

Pilatus PC-12 legt in Courchevel Bruchlandung hin

Die Landung am Altiport de Courchevel gilt als eine der schwierigsten der Welt. Ein Pilatus PC-12 verunglückte dort nun.

Der Altiport de Courchevel ist weltbekannt – und das nicht nur, weil dort Szenen für gleich zwei James-Bond-Filme gedreht wurden. Der Flugplatz im französischen Skigebiet Courchevel auf 2007 Metern Höhe ist auch ohne Geheimagenten spektakulär.

Denn seine Piste ist nur 538 Meter lang und weist eine Steigung von mehr als 18 Prozent auf. Pilotinnen und Piloten brauchen eine spezielle Genehmigung, um den Flugplatz anzusteuern. Denn wenn sie sich kurz vor der Landung befinden, können sie aufgrund des ansteigenden Geländes nicht mehr durchstarten.

Piloten leicht verletzt

Nun ist es am Altiport de Courchevel zu einem Unfall gekommen. Wie die Zeitung Le Dauphiné libéré berichtet, verpasste ein au Charleroi kommendes Flugzeug von European Aircraft Private Club am Samstagmorgen (17. Februar) bei der Landung die Piste oder kam von ihr ab. Webcam-Aufnahmen zeigen, dass die gegen 10:30 Uhr geschah und es sich um einen Pilatus PC-12 handelt.

Die linke Tragfläche der Maschine mit dem Kennzeichen OO-PCN brach bei dem Unfall ab, Kerosin verteilte sich auf der Piste, doch ein Feuer brach nicht aus. Der Pilot und der Kopilot der Maschine wurden laut dem Blatt leicht verletzt, von den Feuerwehrleuten behandelt und dann in eine medizinische Station gebracht. Die Piste wurde vorerst gesperrt.

Sehen Sie in der oben stehenden Bildergalerie weiter Bilder Vom Courchevel Altiport. Ein Klick aufs Bild öffnet die Galerie im Großformat.