Letzte Aktualisierung: um 13:50 Uhr

Mitarbeiter in Toronto verschwunden

PIA hat ein Problem mit verschollenen Flugbegleitern

Nach der Landung in Toronto tauchte ein Flugbegleiter von Pakistan International Airlines nicht zum Rückflug auf. Es ist nicht das erste Mal, dass das passiert.

Tis Meyer/planepics.org

Boeing 777 von PIA: Mit so einem Jet kam der Flugbegleiter nach Kanada.

Am 14. Oktober landete eine Boeing 777 von Pakistan International Airlines PIA aus Islamabad kommend in Toronto. Die Crew sollte nach zwei Nächten am Sonntag wieder zurück fliegen. Doch einer der Flugbegleiter erschien nicht zum Dienst.

Seither wird der Mann vermisst, so die Airline zum kanadischen Fernsehsender CTV. Offenbar geschah das Ganze direkt nach der Einreise. Der Flugbegleiter soll direkt nach der Passkontrolle nicht mehr aufzufinden gewesen sein, schreibt das Portal Dawn unter Berufung auf Augenzeugen. Danach habe die restliche Crew zwei Stunden im Bus gewartet, während man nach dem Mann suchte.

Geflüchtet, nicht verschwunden?

Doch gefunden hat man ihn nicht. Die kanadische Grenzschutzbehörde untersucht nun das Verschwinden des Mannes, denn: Es wird davon ausgegangen, dass er absichtlich verschwand und in Kanada ein neues Leben beginnen möchte.

Es ist nicht das erste Mal, dass ein Crewmitglied von PIA bei einem Umlauf im Ausland nicht mehr wieder auftaucht. Allein in diesem Jahr sollen schon ein Flugbegleiter und eine Flugbegleiterin in Kanada verschwunden sein.

Immer wieder ähnliche Vorfälle

Davor war ein anderer PIA-Flugbegleiter im Februar 2021, nachdem er auf einem Flug von Lahore aus gearbeitet hatte, verschwunden – ebenfalls in Kanada. Im Juli 2020 hatte man zuvor ebenfalls schon einen Flugbegleiter als vermisst gemeldet.

2019 verschwand laut dem Portal Paddle your Owe Kanoo eine Flugbegleiterin in Paris. Sie soll vor ihrer Flucht nach Belgien eine handschriftliche Kündigungsnotiz in ihrem Hotelzimmer hinterlassen haben. Die Vorfälle reichen aber noch weiter zurück: 2018 beantragte ein PIA-Besatzungsmitglied Asyl in Kanada, nachdem es auf einem Flug gearbeitet hatte.

Pässe entzogen

Die Fluggesellschaft hat bereits versucht, gegen das Problem vorzugehen. Nach dem Verschwinden des Flugbegleiters im Februar 2021 kündigte PIA an, nach der Einreise die Pässe der Besatzungen einzuziehen. Vielleicht ist auch das ein Grund, warum der jetzt verschwundene Mann direkt nach der Einreise nicht mehr aufzufinden war.