Letzte Aktualisierung: um 6:06 Uhr
Partner von  

25 Jets bestellt

Pegasus kauft weitere Airbus A321 Neo

Die türkische Fluggesellschaft übt eine Option aus. Pegasus Airlines kauft 25 weitere A321 Neo.

aeroTELEGRAPH

Anflug auf den Flughafen Istanbul Sabiha Gökcen: Pegasus Airlines baut aus.

Es war die größte Bestellung in der türkischen Luftfahrtgeschichte. Vor fünf Jahren orderte Pegasus Airlines 58 Airbus A320 Neo und 17 A321 Neo. Die ersten Exemplare des neuen Kurz- und Mittelstreckenfliegers fliegen inzwischen bereits Passagiere durch die Welt. Das Management hat die Entscheidung zum Kauf der 75 Jets nicht bereut. «Wir sind sehr zufrieden mit dem A320 Neo mit den CFM Leap-1A-Triebwerken», erklärte Vorstandsmitglied Güliz Öztürk im Interview mit aeroTELEGRAPH.

Das bestätigt sich jetzt erneut. Denn Pegasus Airlines hat eine Option ausgeübt, welche sie sich 2012 neben der festen Order gesichert hatte. Man übernehme 25 weitere A321 Neo, meldete die Billigfluggesellschaft in einer Mitteilung an die Börse von Istanbul.

Lieferung ab 2022

Fünf der zusätzlich georderten A321 Neo werden 2022 ausgeliefert. Je zehn Exemplare folgen 2023 und 2024. Aktuell hat Pegasus Airlines bereits 12 A320 Neo in die Flotte aufgenommen. Diese besteht aktuell aus 71 Flugzeugen, neben A320 Neo sind es klassische A320 und Boeing 737-800.

Pegasus hat diverse Länder und Regionen als Expansionsziel ausgemacht. «Unser größtes Wachstum wird aus Russland, dem Kaukasus, dem Nahen Osten, Asien, Afrika und Osteuropa kommen», so Öztürk im Interview. Diese Märkte hätten Potenzial, da es dort wenig Billigairlines gebe, keine strengen Visumsregeln, steigenden Handel mit der Türkei sowie Flughäfen ohne Nachtsperre.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.