Letzte Aktualisierung: um 20:57 Uhr
Partner von  

Cathay Pacific

Passagier verwechselt Verkleidung mit Gepäckfach

Ein Flug von Cathay Pacific hatte drei Stunden Verspätung. Ein Passagier riss die Verkleidung eines brandneuen Airbus A350 ab - er dachte, er öffne ein Gepäckfach.

Jeder kennt den frustrierenden Moment, wenn über dem eigenen Sitz einfach kein Platz fürs Handgepäck da ist. Meist liegt das daran, dass Mitreisende das Gepäckfach schon mit ihren überdimensionierten Taschen belegt haben. Bei einem Passagier von Cathay Pacific auf einem Flug von Hongkong nach Bangkok gab es vergangene Woche einen ganz anderen Grund. Er saß ganz hinten – zwischen den Reihen 70 und 74 der Economy Class des Airbus A350. Und dort gibt es kein Gepäckfach.

Gemäß lokalen Medienberichten wiesen Flugbegleiter den Mann darauf hin, dass er sein Gepäck nicht über seinem Platz verstauen könne. Doch offenbar wollte der Passagier das nicht glauben. Er zerrte an der vermeintlichen Tür des vermeintlichen Stauraums – und riss so gleich eine ganze Deckenplatte des brandneuen Flugzeuges los. Er legte so den Blick auf das Innenleben des A350 frei.

Keine warnenden Aufkleber

Die Folgen für den Mann und seine 279 Mitreisenden waren mühsam. Ingenieure von Cathay Pacific mussten zuerst die kaputte Verkleidung reparieren. Der A350 auf Flug CX705 konnte darum erst mit drei Stunden Verspätung abfliegen. Der Schuldige durfte ebenfalls mitreisen, weil er nicht böswillig gehandelt hat, so die Zeitung South China Morning Post. Gemäß dem Blatt weisen andere Fluggesellschaften Passagiere mit Aufklebern auf das fehlende Gepäckfach hin, Cathay hat das unterlassen.

Cathay Pacific hat insgesamt 48 Airbus A350 geordert. 22 Stück sind A350-900 und 26 die größere Variante A350-1000. Das erste Exemplar des neuen Langstreckenfliegers hat die Fluggesellschaft aus Hongkong am 16. Mai übernommen.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.