Letzte Aktualisierung: um 16:07 Uhr
Partner von  

Rätselraten um MH370

Nun auch Koffer in Réunion gefunden

Auf Réunion wurde nach dem Flügelteil nun auch ein Koffer gefunden. Die malaysischen Behörden sind sich ziemlich sicher, dass es Trümmer von MH370 sind.

Twitter

Das zweite Fundstück: Sehr wahrscheinlich von MH370.

Am Mittwochmorgen fanden Arbeiter an einem Strand bei Saint André auf der Insel La Réunion ein Teil einer Tragfläche. Am Donnerstag (30. Juli) wurde nun am gleichen Ort auch ein Koffer angeschwemmt, wie lokale Medien berichten. Der Reißverschluss des zerschlissenen Gepäckstücks ist geschlossen. Das Teil weist Rostspuren auf.

Das gefundene Flügelteil hat eine Größe von rund einem auf zwei Meter. Experten von Boeing glauben aufgrund gesichteter Fotos, dass es sich um ein Stück einer Boeing 777 handelt. Konkret stufen sie es als Flaperon ein, also als Steuerruder des Flügels. Es weise ein Merkmal auf, das nur bei diesem Flugzeugtyp vorkomme.

Australien: Eine «heiße Spur»

Auf dem bauteil ist zudem eine Nummer vermerkt: 657 BB. Das Nachrichtenportal Clicanoo hat ein Wartungs-Manual von Boeing für eine 777 eingesehen. Dort wird die Nummer 657 BB als «Flaperon Leading Edge Panel» vermerkt.

Nach dem ersten Fund erklärte Australien, es sei eine «heiße Spur» im Verschwinden von Flug MH370 von Malaysia Airlines. Denn sonst wird weltweit keine andere Boeing 777 vermisst. Der Premier von Malaysia geht noch weiter. Er sagte, man glaube, dass die Teile vom verschwundenen Jet stammten. Experten versuchen nun eindeutig zu eruieren, von welchem Flugzeug das Bauteil stammt.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.