Letzte Aktualisierung: um 19:34 Uhr
Partner von  

Norwegen

Wizz Air greift SAS und Norwegian mit Inlandsflügen an

Die ungarische Billigairline nutzt weiterhin die Schwächen der Konkurrenz aus. Wizz Air startet in Norwegen drei Inlandsstrecken.

Wizz Air

Flugbegleiterin von Wizz Air: Die Airline startet in Norwegen.

Wizz Air hat einen großen Vorteil gegenüber der Konkurrenz. Sie hat reichlich Liquidität. Und dies nutzt sie, um Schwächen der Konkurrenten auszunutzen. «Wir ergreifen Chancen, die sich durch Covid-19 ergeben», erklärte Vorstandsvorsitzender József Varadi im Juni im Interview mit aeroTELEGRAPH.

So kündigte die ungarische Billigairline in den vergangenen Wochen einen Ausbau in London-Gatwick und im Baltikum an, diverse neue Basen, mit Dortmund den ersten Stützpunkt in Deutschland und Inlandsstrecken in Italien. Und nun hat sie mitgeteilt, in Norwegen Inlandsflüge anzubieten. Dazu stationiert Wizz Air zwei Airbus A320 in Oslo.

Vier Mal täglich von Oslo nach Bergen

Ab dem 5. November wird die Fluglinie je vier Mal täglich von der norwegischen Hauptstadt nach Bergen und Tromsø fliegen. Zwei Mal pro Tag verbindet die Billigairline Oslo mit Trondheim. Wizz Air macht damit Norwegian und SAS direkt Konkurrenz. Beide Fluggesellschaften leiden stark unter der Corona-Krise. Aber auch Wideroe bekommt einen neuen Wettbewerber.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.