Letzte Aktualisierung: um 18:54 Uhr

Niceair

Der Norden von Island bekommt eine eigene Fluggesellschaft

Viele Gäste bereisen auch den rauen Norden Islands. Dazu müssen sie derzeit in Keflavik umsteigen. Das will Niceair mit Nonstopflüge von Europa nach Akureyri ändern. Starttermin ist der 2. Juni.

Niceair/Montage aeroTELEGRAPH

Airbus A319 von Niceair über dem Fjord Eyjafjörður vor Akureyri. Start in rund 100 Tagen.

 

Als Wow Air unterging, gab es viele Pläne für neue Fluggesellschaften. Einige wurden begraben, andere haben Status unbekannt und einer wurde bereits umgesetzt. Play fliegt seit vergangenem Juni.

Ein weiteres Projekt wird jetzt konkret. Thorvaldur Ludvik Sigurjonsson hatte es Anfang 2020 ins Leben gerufen. Er ist Betreiber der kleinen Charterfluggesellschaft Circle Air. Sie bietet vor allem touristische Rundflüge mit Helikoptern und kleinen Flugzeugen an. Basis: Akureyri im Norden Islands. Und dort wird auch die neue Fluggesellschaft ihren Sitz haben.

Der Name ist bei Nice Air Programm

Nachdem sie zuerst N-Ice Air hätte heißen sollen, nennt sich die neue isländische Fluggesellschaft inzwischen Nice Air. Das klingt nicht nur nett, sondern ist auch Programm. Nice steht für Northern Iceland, also Islands Norden. Heute reisen die meisten Besucherinnen und Besucher der naturgewaltigen Insel auch in den Norden. Sie müssen das immer über den internationalen Flughafen Keflavik tun.

Das will Nice Air ändern. Schon am 2. Juni will die neue Airline ihren Erstflug absolvieren. Geflogen wird vorerst mit einem zwölfjährigen Airbus A319, der von einem Wet-Lease-Anbieter betreiben wird. Wer das ist, will Sigurjonsson noch nicht verraten. Auch die genauen Ziele sind noch geheim. Nur dass sie in Dänemark, Großbritannien und Spanien liegen, hat der Unternehmer schon erklärt. Weitere Ziele in Europa sollen nach und nach folgen.

Subventionen helfen beim Start

Nach Akureyri fliegt derzeit nur Icelandair mehrmals täglich ab Reykjavik. Norlandair steuert vom Flughafen aus auf die Insel Grimsey, Thorshofn und Vopnafjördur sowie das grönländische Nerlerit Inaat an. Saisonal führt auch Transavia Flüge ab Amsterdam nosntop nach Akureyri durch. Das reicht Sigurjonsson und seinen 16 Mitstreitern nicht, allesamt Unternehmen aus der Region, von denen keines einen dominanten Anteil hat.

Nice Air helfen werden auch die Subventionen, welche die isländische Flughafenbetreiberin Isavia für Flüge nach Akureyri ausgeschrieben hat. Airlines, die neu nach in die Stadt fliegen, erhalten im ersten Jahr 100 Prozent Ermäßigung auf Lande- und Passagiergebühren, im zweiten Jahr 90 Prozent und im dritten immerhin noch 75 Prozent. Darüber hinaus gibt es einen Bonus von 18 Euro pro ankommenden Fluggast mindestens 60.000 Euro fürs Marketing, wobei die Fluglinie den gleichen Betrag aufbringen muss.

Erster Flug am 2. Juni

Sechs Flüge pro Woche will Nice Air zu Beginn durchführen. Und fliegen will Niceair nicht nur im Sommer, sondern auch im rauen Winter. «Es gibt große Möglichkeiten im Wintertourismus, zum Beispiel aus Großbritannien», sagte Sigurjonsson der Zeitung Fretabladid. Am 2. Juni schon soll der erste Flug abheben.