Letzte Aktualisierung: um 14:11 Uhr
Partner von  

Platz für A380 in São Paulo

Der internationale Flughafen in Brasiliens Metropole wird massiv vergrößert. Der neue Terminal soll 2014 fertig sein.

Biselli + Katchborian

So soll das neue Terminal aussehen: Skizze der Architekten.

Am Mittwoch (5. September) ging es los. Am Flughafen Guarulhos fuhren die ersten Bagger auf, um den neuen Terminal 3 zu bauen. «Wir setzen auf ein asiatisches Konzept von Funktionalität und Komfort für die Passagiere», erklärte Aufsichtsratspräsident Antônio Miguel Marques vor den Medien. Der neue Terminal wird eine Jahreskapazität für 12 Millionen Passagiere aufweisen und eine Fläche von über 190’000 Quadratmeter umfassen. Man lege aber auch einen starken Fokus auf eine Infrastruktur mit Einkaufszentrum, Restaurants, VIP-Sälen und Räumen zur Erholung. Geplant ist auch ein Hotel mit fünf Sternen direkt im Terminal mit 50 Zimmern. Am Rande des Flughafens soll eine weitere Luxusherberge mit 200 Zimmern entstehen. Insgesamt investiert der Flughafenbetreiber 2,6 Milliarden Real (1 Milliarde Euro) in den Ausbau.

Nicht nur Verpflegung und Unterhaltung der Passagiere sollen mit dem Neubau nach den Plänen des Architekturbüros Biselli + Katchborian verbessert werden. Der Flughafenbetreiber will auch die Leistungsfähigkeit von São Paulo Guarulhos markant steigern. Der Airport bekommt so 34 neue Standplätze für Flugzeuge. Das ist eine Erhöhung um mehr als 60 Prozent gegenüber heute. Die Passagierkapazität erhöht sich um 38 Prozent. Und das schnell. Schon 2014, pünktlich zur Fußballweltmeisterschaft, soll das neue Gebäude eröffnet werden. Es wird auch Großflieger wie den Airbus A380 und die Boeing B 747-8 aufnehmen können. Gleichzeitig wird am Flughafen die Piste 9 von 45 auf 60 Meter verbreitert, damit diese auch landen und starten können. Emirates und Lufthansa hatten schon Interesse gezeigt, mit dem A380 nach São Paulo zu fliegen. Doch bislang fehlte die Infrastruktur dafür.

Metrostation und Bahnhöfe

Der neue Terminal 3 wird ausschließlich internationalen Flügen dienen. Die bestehenden Terminals 1 und 3 werden neu für den Inlandverkehr genutzt und Terminal 2 wird künftig für nationale Verbindungen und Flüge ins angrenzende Ausland zur Verfügung stehen. Zwischen 2014 und 2031 will das Betreiberunternehmen den Flughafen dann noch weiter ausbauen. Am Ende soll er 60 Millionen Reisende pro Jahr aufnehmen können.

Auch die mangelhafte heutige Verkehrsanbindung plant der Flughafenbetreiber zu verbessern. So baut er ein neues Parkhaus und einen neuen Busterminal. Zudem hofft er, dass die Stadt und der Bundesstaat São Paulo ihm entgegenkommen und eine U-Bahn-Linie zum Flughafen verlängern. Eine Metrostation ist bereits im Budget enthalten. Auch zwei Bahnhöfe sind geplant. Heute kommt man nur mit privaten Bussen oder dem Taxi vom Stadtzentrum zum Flughafen Guarulhos.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.