Letzte Aktualisierung: um 8:04 Uhr
Partner von  

Eigene Airline nach 15 Jahren

In Paraguay gibt es bald wieder eine nationale Fluglinie. Die Gründung von Sol del Paraguay verlief allerdings nicht ohne Schwierigkeiten.

Sol de Paraguay

Fokker von Sol de Paraguay: Baldiger Start.

15 Jahre flogen keine Flugzeuge mehr unter paraguayischer Flagge. Das soll sich bald ändern. Im November startet Sol del Paraguay, die erste Fluglinie des Landes seit 1996. Das allerdings mit einem Jahr Verspätung. Eigentlich hatte die erste Maschine am 15. Mai ihren Dienst antreten sollen – pünktlich zum 200. Jahrestag der paraguayischen Unabhängigkeit. Doch es kam zu Problemen. Die sind nun gelöst.

Drei Maschinen gehören zur Flotte von Sol del Paraguay, wie das Wochenblatt aus Paraguay berichtet. Die Fokker 100 können jeweils 108 Passagiere transportieren. Zunächst soll nur ein Ziel angeflogen werden: der Flughafen Ezeiza in Buenos Aires. Doch gegen Ende des Jahres sollen dann auch Ciudad del Este und Encarnation zu den Zielen gehören. Langfristig will Sol del Paraguay aber auch die USA und Europa anfliegen.

Auch andere setzen auf Paraguay

Bis dahin dürfte es aber noch einige Zeit dauern. Momentan führt die Airline bis zu ihrem Start sowohl internationale als auch nationale Testflüge durch. Die Piloten sollten eigentlich alle aus dem Land stammen, bisher ist das aber noch nicht der Fall. Noch ein paar Monate brauche man dafür internationale Hilfe, heißt es.

Laut Presseberichten planen auch weitere Fluggesellschaften, den Flugbetrieb nach Paraguay wieder aufzunehmen. So etwa Iberia oder American Airlines, die die Flüge in das Land vor Jahren eingestellt hatten. Derzeit operieren dort sechs Fluggesellschaften: TAM, Gol, Aerosur, Taca, Puna und Aerolinas Argentinas.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.